Donnerstag, 23. Dezember 2010

[ADVENTSKALENDER] # XXIII

So, das ist nun das vorletzte Türchen und es gibt wieder einmal ein Gedicht und zwar von meinem absoluten Lieblingslyriker :) Es handelt sich jedoch um ein eher unbekanntes Werk:

Mit Kind und Kegel

Wie Kegel
gedrechselt 
um umgeworften zu werden

Alle neun!
Eine Sau
und acht Ferkel

Geboren zum Schlachten
wie Menschen 
vor einem Krieg

Denn wozu ernährt sie die Mutter? 
Wozu gibt es Menschen? 
Wozu gibt es Schweine? 

Wenn keiner sie schlachten wollte 
man ließe sie 
gar nicht erst leben

Sie wissen nicht 
was sie tun
was ihnen getan wird

Wenn die Zuchtsau
die Weihnachtszeit überlebt
hat sie Schwein gehabt

Aber 
die jungen Schweine
hat sie dann nicht mehr

0 Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!