Fotografie

Beim Klick auf dieses Bild gelangen Sie auf meine Fotobeiträge.

Literatur

Hier finden Sie alles rund ums Thema Buch und zwar egal ob es sich um Bilderbuch, Kinder- Jugendbuch oder Erwachsenenliteratur handelt. Und auch die Sach- und Fachbücher kommen bei mir nicht zu kurz ;)

Kreativecke

Ein 'Klick' auf dieses Bild führt Sie in die Kreativwelt hinein. Hier werden nicht nur Bastel- und Geschenkbücher besprochen, sondern auch eigene kreative Lösungen und Ideen gepostet. Außerdem finden Sie hier tolle Aktionen rund ums Thema "Kreativität" darunter auch den Bereich "Do It Yourself"

Samstag, 30. April 2011

[KINDERBUCH] ... Prinzessin Lillifee und die kleine Seejungfrau ...

Diese Geschichte von Prinzessin Lillifee ist wirklich gelungen, denn hier geht es um Freundschaften, Hilfsbereitschaft und hinzu kommen noch so tolle Faktoren wie Meerjungfrauen!

Prinzessin Lillfees Freund der Frosch Carlos wird plötzlich unter Wasser gezogen und taucht nicht mehr auf. Lillifee springt ihm hinterher und wird dabei ohnmächtig. Kurze Zeit später befindet sie sich wieder an Land und neben ihr sitzt die kleine Meerjungfrau Jule. Lillifee erzählt ihr was vorgefallen ist und beide machen sich auf den Weg Carlos zu finden. Dabei bekommt Lillifee noch eine schöne Flosse verpasst und kann auch unter Wasser atmen!

Das Buch ist wieder so wie der erste Teil. Prinzessin Lillifee ist wieder einmal hilfsbereit und süß! Die Bilder sind zuckersüß und kleine Mädchen werden das Buch lieben!!!

Freitag, 29. April 2011

[KEIN_BUCH] ... ICH & DU ... eins

Guten Abend liebe Leser!!! Inzwischen dürfen wir schon 95 regelmäßige Leser (+ / - ein paar weitere) hier auf dem Blog begrüßen und es freut uns natürlich sehr!!! Ich hoffe es gefällt Euch hier auch wenn ich nicht täglich etwas posten kann...

Aber nun zu unserer neuen Aktion: Kein Buch kennt ja bereits jeder. Aber kennt Ihr schon die "Kein Buch - Ich & Du" Version?! Nein?! Dann wirds aber Zeit!!!!
Das ist nämlich ein kleiner Schatz für beste Freunde, Liebespaare, nette Arbeitskollegen ... ach, einfach für alle die sich gern haben ;)

Nun, Mia und Ich wollten es auch mal testen...und da es uns so gut gefällt werden wir Euch auf dem Laufenden halten. Das heißt von nun an erwarten Euch unter der Rubrik [KEIN_BUCH] viele Fotos - mit und ohne Kommentare - aber auch lustige Videos ( ich sehe es schon kommen! Nun muss ich mich doch öffentlich machen obwohl ich doch so gerne im Verborgenen schreibe ;)

Nun, das Buch - besser gesagt die beiden Bücher - sind mit Klettverschluss an einander geklettet und müssen erst einmal getrennt und aufgeteilt werden. Mia hat sich für das blaue entschieden und ich für das rosarote
(--> wer hätte das gedacht?! ;)

Und hier könnt Ihr die ersten vier Aufgaben aus unseren KeinBüchern bewundern:

Aufgabe Nr. 1 war es das Kein Buch des KBP (des Keinbuchpartners)  zu verschönern. Das ist unser Ergebnis:

 Aufgabe Nr. 2 lautet "Wunschliste" Darüber steht noch "Der Wink mit dem Zaun" Wir haben es als Herausforderung gesehen uns gegeseitig Besserungsvorschläge aufzuschreiben. Ich habe mich extra bemüht klein zu schreiben, damit Ihr das nicht sehen könnt :p

 Aufgabe Nr. 3 ist übrigens  je nach Buch "Ich oder Du" unterschiedlich. In einem sollte man die fiesesten Sptiznamen des KBP notieren, im zweiten Buch die Schimpfwörter, die man sich am liebsten an den Kopf wirft...

Ach ja, vielleicht sollte ich an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass diese zwei Seiten es ganz schön in sich haben! Fast hätten sie unsere zarte Freundschaft zerstört, denn es ist ein richtiger Wettstreit um den fiesesten Ausdruck und den gemeinsten Spitznamen entbrannt! Es flogen wirklich die Fetzer! Also nicht für empfindsame Personen geeignet! Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren KBP bevor sie mit den Aufgaben beginnen!


Die Aufgabe Nr. 4 hat uns beiden überhaupt nicht gefallen! Also haben wir uns dazu entschlossen sie einfach nicht zu machen! Sie lautet übrigens folgendermaßen: Schreibe auf diese Seite eine geheime Botschaft, backe sie in einen Kuchen ein und gib sie deinem KBP. Was daran schlecht ist? - Zunächst einmal möchte ich keine matschigen Zettelchen im Kuchen aber was schlimmer ist, ist ja die Tatsache, dass man dadurch die Aufgabe der nächsten Seite nicht mehr machen kann :(

Also machen wir diese Aufgabe womöglich irgendwann mal....

Mittwoch, 27. April 2011

[INTERVIEW] Mini - Interview mit Angelika Diem

Nachdem Mia mit  "Hexe Pollonia" fertig war, wollte sie unbedingt auch mal ein Interview mit einer Autorin führen ( Vor allem jetzt, wo Mia nun ebenfalls an ihrer ersten Kindergeschichte schreibt ;)
Und Angelika Diem die Autorin von "Hexe Pollonia macht das Rennen" war bereit mitzumachen. Hier könnt Ihr also nun das Ergebnis betrachten:

1. Wann und warum haben Sie mit dem Schreiben angefangen?

Ich habe mir schon als Kind gern Geschichten ausgedacht, mit 15 habe ich dann begonnen, sie mit meiner ersten Schreibmaschine aufzuschreiben. Das waren zuerst nur kurze Geschichten, vor allem Märchen, und Gedichte.

 2. Wann haben Sie ihr erstes Buch geschrieben? Mit wieviel  Jahren?
Mein erstes komplettes Buch habe ich mit 25 geschrieben.

 Und wie hieß es?
"Eusebius und Pontifex", ein Fantasyroman für Kinder mit Ritter, Drachen, Geistern, Zauberern und Kobolden.

4. Warum schreiben Sie Kinderbücher?
Weil Kinder mit den Geschichten voll und ganz mitleben, was sich viele Erwachsene nicht mehr trauen. Kinder sind offen und direkt in den Reaktionen auf die Geschichten, man spürt als lesender Autor sofort, ob sie mitlachen, sich mitfürchten oder mit den Figuren traurig sind. Das macht mir als Autor sehr viel Freude.

 5. Wieso heißt Pollonia - Pollonia?
Alle Hexen haben Namen, die irgendwie mit Pflanzen zu tun haben, mit Kräutern und Gewürzen. Als ich einen Vornamen für meine Lieblingshexe gesucht habe, da bin ich am Wort "Pollen" für Blütenstaub hängen geblieben, weil das den gleichen Anfangsbuchstaben hat wie Petersil, Pollonias Nachname. Und beim Herumprobieren wie ich aus "Pollen" einen Mädchennamen basteln kann, kam am Ende "Pollonia" heraus.

6. Wie kamen sie auf die Idee dieses Buch zu schreiben?
Es dreht sich bei Erwachsenen und auch bei Kindern sehr viel ums Gewinnen, darum zu zeigen, dass man besser, schneller, stärker, schöner ist als die anderen. Es gibt viele Wettbewerbe und wer nicht auf dem Siegertreppchen steht, der ist enttäuscht. Mir ist es als Kind im Sport oft so gegangen. Doch ist Gewinnen wirklich alles? Was ist am Ende wichtiger: als erste durchs Ziel zu kommen und bejubelt zu werden (da Pollonia eine so sture, schlechte Verlierin ist, hat sie es wirklich mit allen Hexentricks versucht, so sehr wollte sie gewinnen) oder hilfsbereit zu sein und damit neue Freundschaften zu schließen?

7. Ist Bücher schreiben für sie ein Hobby oder eher ein Beruf?
Es ist mein zweiter Beruf, und zugleich mein liebstes Hobby.

8. Kann von Kinderbüchern leben? Oder muss man nebenher auch arbeiten gehen?
Ich bekomme noch nicht so viel Geld, dass ich von den Büchern allein leben kann. Ich bin noch Lehrerin, was mir genauso viel Freude macht wie das Schreiben.



Hiermit möchte ich mich bei Angelika Diem für dieses spannende Interview bedanken! Wir freuen uns schon auf Ihre neuen Bücher!!

Montag, 25. April 2011

[KINDERBUCH] ... Hexe Pollonia macht das Rennen ...

 Zunächst einmal möchte ich Euch ganz stolz mitteilen, dass wir nun auch über YouTube zu finden sind!!! Ta ta tata !!! Nicht weil wir noch mehr Leser und Zuschauer gewinnen wollen oder nach einem Plattenvertrag lechzen ;) Nein,- nur deswegen weil unsere Videos über YouTube einfach über bessere Qualität verfügen.

Um die hier auf dem Blog einzustellen, musste ich sie jedes Mal komprimieren, was ja schon Qualitätsverlust bedeutet und dann erschienen sie hier auch noch pixelig - und einfach nur miserabel! Deswegen ist jetzt Schluss damit!! Von nun an gibt es "Mias Meinung" in HD Qualität sowohl hier im Blog als auch über YouTube!! 

Nun aber zu unserer heutigen Rezension:

Hexe Pollonia ist wie der Name schon sagt eine Hexe, eine noch recht junge Hexe. Eines Tages erhält Pollonia einen Anruf über das Hexophon und soll nun völlig unvorbereitet bei einem Besenwettrennen mitmachen.

Während andere Ihre "Hightechbesen" auspacken und in Betrieb nehmen, geht Pollonia mit ihrem alten Besen an den Start und wie erwartet fällt sie auch ganz schnell zurück. Um wieder schneller zu werden versucht Pollonia es mit "faulen Tricks" - sie zaubert nämlich - und das obwohl es streng verboten ist!
Leider nützt der kleinen Hexe die Magie gar nichts, denn jeder Zauberspruch hat völlig unerwartete Auswirkungen auf die Hexe.

Trotzdem schlägt sich Pollonia wacker bis sie auf einmal Hilferufe hört und als einzige bereit ist das Rennen zu unterbrechen um Hilfe zu leisten...

Eine schöne Geschichte mit wunderschönen Zeichnungen und sogar noch einer kleinen Beigabe in Form eines Kuscheltiers. Zu den Zeichnungen gibts noch etwas zu sagen, denn manche Seiten lassen sich aufklappen, so, dass man plötzlich Panoramabilder erhält und es lohnt sich wirklich diese liebevollen Zeichnungen zu betrachten. Das Buch ist sowohl zum Vorlesen als auch für kleine Erstleser geeignet.

Nur bei einer Sache habe ich mir doch ein wenig den Kopf zerbrochen. Wäre Pollonia gut und eine der ersten beim Rennen, würde sie dann wohl auch Hilfe leisten? ;)

Hier nochmal Mias Meinung:

Samstag, 23. April 2011

[NEUE BÜCHER] Mein Sübbchen # V


Hallo liebe Leser!!!
Ich habe schon lange nichts mehr über meinen SuB berichtet aber da ist doch schon einiges dazu gekommen...

Zunächst einmal möchte ich jedoch auf den Welttag des Buches und den Read-a-thon eingehen. Ich mache da natürlich so gut wie es geht mit aber meine Quote ist nicht so berauschend, dass es sich lohnen würde das hier zu posten!
Gestern Nacht habe ich grade mal eine Stunde gelesen und seit heute morgen insgesamt wohl nicht mehr als 3 Stunden! Wie gesagt - ein extra Post lohnt sich da nicht! Mein Ziel ist einfach mal heute "Die Freundin meines Sohnes" zu beenden, mehr möchte ich nicht vornehmen! Schließlich soll Lesen immer noch ein Hobby und Quelle der Entspannung sein! Auch war ich auf den Marathon überhaupt nicht vorbereitet, so dass ich gar nicht so frei lesen kann...
Aber ich habe mir fest vorgenommen in den nächsten Wochen / Monaten vielleicht einen eigenen, ganz privaten Read-a-thon zu veranstalten - dann wenn es mir gut passt!

Auch möchte ich hiermit auch die neuen Leser Herzlich Willkommen heißen! Es ist schön, Euch hier zu haben!!! Und das Gewinnspiel ist jetzt somit nur noch 7 Leser entfernt! Das müsste zu schaffen sein ;) Aber keine Sorge...ich mache das nicht unbedingt an den 100 Lesern fest! Es kommt schon bald!!!

Nun aber zu meinem SuB. Wo soll ich da am Besten anfangen?

1. Mein Buch ... 
                   - der Wünsche
                    - der Liebe 
                    - für das Leben! 

Die komplette Reihe habe ich nun! Ich liebe ja solche "Ausfüllbücher" und weil ich sie so toll finde, werde ich sicherlich mehr als nur eine Rezension dazu schreiben! Es wird sicherlich ein Special geben.

Da die Bücher ja nicht zum Lesen sind, kann ich auch gleich mehr dazu verraten und zwar gefällt mir ausnahmsweise nicht das "Original" also das erste Buch: "Mein Buch für das Leben" sondern die beiden anderen Bücher! Mehr dazu später mal!

2. Tribute von Panem - Flammender Zorn von Suzanne Collins

Dieses Buch habe ich zwar schon auf Englisch aber um die Reihe zu vervollständigen, habe ich es kurzerhand gekauft! Ich hoffen, dass ich bald zum Lesen komme! Eine Inhaltsangabe wird wohl dazu nicht nötig sein! Als Leseratten kennt Ihr das ja alle schon!!!

3. Marina von Carlos Ruiz Zafón 


"Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine." So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern.
Gemeinsam werden die beiden in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gesogen. Schmerz und Trauer, Wut und Größenwahn reißen sie mit sich, eine höllische Verbindung von vernichtender Kraft. Aber auch Marina umgibt ein Geheimnis. Als Óscar schließlich dahinterkommt, ist es das jähe Ende seiner Jugend.
In Marina beschwört Carlos Ruiz Zafón erstmals sein unnachahmliches Barcelona herauf, eine Stadt voller Magie und Leidenschaft, und erzählt in unvergleichlicher Weise die dramatische Geschichte eines jungen Mannes, der um sein Glück und seine große Liebe kämpft. 
Ich bin schon total gespannt auf das Buch!!! Nachdem ich "das Spiel des Engels" gelesen habe, musste natürlich auch "Schatten des Windes" her, was leider noch immer in meinem Regal verstaubt! Mal sehen ob ich Marina und Schatten des Windes in einem Zug packe! 

4. Eine Frage der Höflichkeit von Amor Towles

auch dieses Buch klingt vielversprechend:

New York, Neujahr 1937: Die beiden Freundinnen Kate und Eve - zwei Provinzschönheiten, die die Welt erobern wollen - gabeln in einer Jazzkneipe den charmanten Tinker Grey auf. Er trägt Kaschmir und scheint Single zu sein - ein Sechser im Lotto. Eine turbulente Freundschaft à trois beginnt: Die beiden jungen Frauen weisen Tinker in die Geheimnisse des Schnorrens ein - wie gelangt man in die Radio City Music Hall, ohne Eintritt zu bezahlen? - und Tinker revanchiert sich, indem er sie in die feinsten Clubs der City ausführt. Eines ist klar: Die beiden wollen dazugehören in dieser Welt der schokobraunen Bentleys, der seidenen Etuikleider und des prickelnden Champagners. Erst als das beschwingte Dauerabenteuer jäh durch einen Unfall beendet wird, stellt sich für Kate die Frage, wer eigentlich in wen verliebt ist ... oder ob es für sie sogar viel mehr ist.

5. Die hellen Tage - Zsuzsa Bánk 


In einer süddeutschen Kleinstadt erlebt das Mädchen Seri helle Tage der Kindheit: Tage, die sie im Garten ihrer Freundin Aja verbringt, die aus einer ungarischen Artistenfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer Baracke am Stadtrand wohnt.
Aber schon die scheinbar heile Welt ihrer Kindheit in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts hat einen unsichtbaren Sprung: Seris Vater starb kurz nach ihrer Geburt, und Ajas Vater, der als Trapezkünstler in einem Zirkus arbeitet, kommt nur einmal im Jahr zu Besuch. Karl, der gemeinsame Freund der Mädchen, hat seinen jüngeren Bruder verloren, der an einem hellblauen Frühlingstag in ein fremdes Auto gestiegen und nie wieder gekommen ist.
Es sind die Mütter, die Karl und die Mädchen durch die Strömungen und Untiefen ihrer Kindheit lotsen und die ihnen beibringen, keine Angst vor dem Leben haben zu müssen und sich in seine Mitte zu begeben.

Zu diesem Buch kam ich durch die Empfehlung meiner Buchhandlung. Wobei mich auch schon alleine der Titel und der Klapptext überzeugt hättenn und eigentlich wollte ich es als Hörbuch, aber das gibt es leider nicht :/

6. Die Karte meiner Träume - Reif Larsen 

Kann man ein Buch richtig lieb gewinnen? Ja, was für eine Frage bei dieser phantastischen Geschichte: es sind die Abenteuer des 12jährigen T.S. Spivet, der mit seinen seltsam unterschiedlichen Eltern auf einer Farm in Montana lebt. Schon lange arbeitet er für ein wissenschaftliches Institut in Washington, soll nun für seine Leistungen einen Preis erhalten. Nur: niemand weiß, dass Spivet 12 Jahre alt ist und Spivet steht vor der Frage, wie kommt er nach Washington?

Das Besondere an diesem Buch sind die Randnotizen und Zeichnung, die der kleine Junge anfertigt. Als ich diese süßen Kritzeleien sah, war es um mich geschehen! Da brauchte ich noch nicht einmal mehr den Klapptext zu lesen!!!

So und nun kommen wir zu Mias Büchern:

7. Eine Fee ist keine Elfe von Tanya Stewner 

Nachdem Mia "Wie weckt man eine Elfe" zum Lieblingsbuch gekürt hatte, habe ich mich auf die Lauer gelegt und auf etwas Neues gewartet - und tatsächlich! Nun ist der zweite Teil da und klingt fast spannender als der erste!!

Florentine ist ganz aufgeregt: Gerade hat sie das Feenritual durchgeführt und wartet nun ungeduldig darauf, ihre erste Fee zu Gesicht zu bekommen. Aber dann erfährt sie, dass die mächtige Fee Marasamsara und ihr Volk gar nicht gut auf sie und Pauline zu sprechen sind. Denn wenn die Zwillingsschwestern ihr Elfen-Buch 'Wie weckt man eine Elfe?' veröffentlichen, bekommen Hummelbi und die anderen Elfen Lebensenergie, die vorher den bezaubernd glitzernden Feen vorbehalten war. Marasamsara sinnt auf Rache Kann das Zwillings-Team die zornige Fee aufhalten?


 8. Hexe Pollonia macht das Rennen von Angelika Diem 

 Hexe Pollonia muss beim Hexenbesenrennen mit ihrem uralten Hexenbesen starten, während die anderen Hexen mit den verrücktesten Flugmaschinen an den Start gehen. Pollonia will unbedingt gewinnen und fängt an zu schummeln. Doch die Oberhexe hat die Rennstrecke so verzaubert, dass alle Schummelversuche fehlschlagen. Pollonia schummelt jedoch unbeirrt weiter. Plötzlich hört Pollonia Hilferufe und entdeckt die abgestürzte Hexe Hilda mit ihrem Hexenhund Pimpernello. Pollonia bricht ihr Rennen ab, um die zwei zu retten. Zusammen mit den beiden Geretteten erreicht sie das Ziel, allerdings als Letzte. Doch Pollonia bekommt den Ehrenpreis für Hilfsbereitschaft und faires Verhalten. Pollonia freut sich sehr, aber wichtiger ist ihr, dass sie nun neue Freunde gefunden hat, und dass sie gemerkt hat, dass manchmal Gewinnen eben nicht das Wichtigste ist. Mit ausklappbaren Seiten!

Für Bilderbücher ist man nie zu alt vor allen nicht wenn sie so schön sind wie dieses! Deswegen gibt es in den nächsten Tagen auch schon eine Rezension dazu und vielleicht auch ein Mini-Interview mit der Autorin!

UPDATE 24.04.2011 

Ein Buch hätte ich beinahe vergessen! Es lag ganz unschuldig vor ein paar Tagen in meinem Briefkasten und zwar:

9. Poison Diaries Band 1 von Maryrose Wood 

Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?
Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe

Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht was ich davon halten soll. Klingt ein wenig gewöhnungsbedurftig...aber mal sehen! Ich bin schon froh, dass es kein Vampirroman ist - hoffentlich!!!

Ich war zwar ein großer Vampirfan - mit 14 oder 15 - aber dieser Hype der letzten Jahre macht mich wahnsinnig! Vor allem moche ich die Vampirvostellung von Anne Rice und an die reichen die wenigsten ran! Meistens genügt es mir die Cover mit  halbnackten, durchtrainierten Typen zu sehen und dazu irgend ein blutiger Namen --> igitt! Ein "Groschenroman schlechthin" kommt mir da nur in den Sinn! Ein erotisches Kopfkino für Minderjährige aber doch keine Literatur!

Donnerstag, 21. April 2011

[KINDERBUCH] ... Prinzessin Lillifee hat ein geheimnis ...


Prinzessin Lillifee hat ein Geheimnis, denn sie findet die zur Strafe in einer Flasche eingesperrte Fee Bella und versteckt sie daraufhin auf dem Dachboden um ihr das Zaubern beizubringen - was die kleine Fee bisher leider nicht kann. Bis zum Schmetterlingsball soll Bella richtig zaubern können - so lautet Lillifees Ziel. Das ist auch alles was die Geschichte her gibt.

Auch wenn Mia die  Lillifee Reihe mag, muss ich hier feststellen, dass es sich hierbei um eine sehr fragwürdige und in die irre führende Geschichte handelt. Was soll dieses Buch dem kleinen Leser vermitteln? Dass Perfektion das A und O sind?

Für mich das schwächste Lillifee Buch der Reihe. Für die kleinen Leser wird es wahrschneinlich aber genau so gut sein wie der erste Teil und auch die Bücher die hinterher kamen. Aber als Erwachsener stellt man auch völlig andere Ansrpüche an ein Buch wie z.B. : Was vermittelt die Geschichte? Was könnte das Kind daraus lernen? In diesem Teil, leider gar nichts ! !!

Auf der anderen Seite, könnte man die bekannten klassischen Märchen auch kritisch betrachten und hinterfragen. Nicht nur, dass die meisten gewalttätig sind - nein! Hinzu kommt auch noch, dass sie Werte vermitteln, die wir heutzutage eigentlich nicht vermitteln möchten. Wie gehen die meisten Märchen denn aus? Die armen werden reich. Die süßen Mädchen heiraten reiche Prinzen!

Unter solchen Aspekten betrachtet, kann man auch Lillifee nicht mehr als 1 Stern abziehen. Trotzdem bleibe ich dabei! Es ist das schwächste Buch der Lillifee Reihe! Auch wenn es von mir die 4 Sterne bekommt!

video

Montag, 18. April 2011

[BOOKTOOLS] ... aus der Hauptstadt der Bücher ...


Heute möchte wir Euch einen Blog vorstellen und zwar von der zuckersüßen Charlene. Ihr Blog hat den wohlklingenden Namen "Bücherstadt" und ja, es geht da um Bücher. Das ist natürlich nicht nebensächlich, ganz und gar nicht, denn Charlene schreibt unheimlich schöne Rezensionen und oft auch zu Büchern, die nicht jeder hat. Deswegen schaue ich da gerne mal vorbei.

Der Grund jedoch warum ich Euch gerade "Bücherstadt" vorstelle ist ein anderer: Charlene ist nämlich nicht nur eine begnadete Leserin und Rezensentin, Nein - Sie kann auch noch unheimlich gut nähen! Um Euch einen Einblick in Ihre Fähigkeiten und Werke zu verschaffen habe ich einfach mal ein Bild aus Ihrem Blog stibitzt und zeige es Euch:


Natürlich konnten wir bei einer solchen Farbenpracht nicht widerstehen und haben Charlene gefragt ob Sie auch für uns etwas schneidern würde und kaum waren 3 Tage vorbei, schon hatten auch wir unsere Hüllen im Briefkasten.

Wer sich jetzt fragt "Wozu brauche ich denn so eine Hülle?" dem kann ich an die 20 Argumente geben, aber ich besinne mich mal auf die paar Wichtigsten:

1. So eine Hülle kann jedes auch so peinliche Buch verbergen (Groschenroman, Erotik,, ein Buch das der Chef oder die Freunde auf keinen Fall sehen dürfen alles kein Problem mit einer solchen Hülle! ;)

2. Ein wahrer Buchfreund legt immer den Schutzumschlag weg, bevor er mit dem Lesen beginng. Sonst könnte ja der Umschlag drunter leiden ;) Einen solchen Schutzumschlag sollte man  in bibliophilen Kreisen eigentlich Dekoumschlag nennen. Nun ja, aber wenn dieser Umschlag weg ist, sieht das Buch nicht mehr so dekorativ aus --> auch hier hilft die Buchhülle!

3. Du liest gerne draußen? In der Sonne? Tja, da kommt noch das Problem hinzu, dass die Finger dann doch irgendwann feucht werden und das Buch - natürlich jetzt ohne Umschlag - komplett ruinieren! Fingerabdrücke bleiben auf dem Buchdeckel --> auch hierbei hilft die Buchhülle!!

... das müsste doch an Argumenten genügen? Nein? Na gut, aber nur noch einen!!

4. Dein Buch hat kein Lesebändchen und du hast nicht einmal einen Kassenbon in der Tasche? --> Tja, mit der Buchhülle hättest du dieses Problem nicht gehabt!!!


So, und jetzt kann Mia Euch ein bisschen über den Umschlag erzählen :)

video

Sonntag, 17. April 2011

[UN]Sinn] ... die Problematik der Buchbewertung ...


Ich lese gerade "Wir sind die Könige von Colorado" und werde wohl noch heute fertig. Deswegen kreisen meine Gedanken auch die ganze Zeit um die Buchbewertung.

Das Problem dabei ist die Tatsache, dass mich das Buch dermaßen gepackt hat, dass ich am liebsten bis spät in die Nacht mit der Taschenlampe unter der Decke lesen würde. Ununterbrochen denke ich an meine Schulzeit und frage mich, warum wir nicht SOLCHE Bücher gelesen haben! Wo waren diese damals?

Wie ihr sehen könnt : ein eindeutiges Zeichen für ein 5 Sterne Buch! Nur - und hier fängt die ganze Problematik an - ich habe erst vor ein paar Tagen "Elf Leben", das um Längen schlechter war ( verglichen mit Colorado!) ebenfalls 5 Sterne gegeben. Das ist dem aktuellen Buch gegenüber ungerecht. Am liebsten würde ich "Elf Leben" wieder abwerten und wenn ich dabei bin, müsste ich auch wieder andere Bücher umbewerten. und und und .....

Was macht ihr in solchen Situationen? Habt ihr schon mal Bücher umbenotet? Besser oder wieder schlechter gemacht? 

Ich kann mich an ein Hörbuch erinnern und zwar handelte es sich dabei um "Wahn" von Stephen King. Ich habe das Buch recht schlecht bewertet und eine schlechte Kritik geschrieben weil ich nach mehr als 10 Stunden des Hörens es als eine Ohrfeige empfand.

Doch dann, die Wochen und Monate vergingen. Ich habe bereits mehrere andere Bücher gehört und gelesen aber an keines davon dachte ich so oft zurück wie an "Wahn" Ich musste im Nachhinein feststellen, dass die Stimmung, die King in dem Roman einfängt doch einmalig schaurig und ergreifend ist und so blieb mir nichts anderes übrig als mein Haupt zu senken und es reumütig aufzuwerten! Erst danach habe ich mich wieder wohl gefühlt!

Doch, was mache ich nun mit "Elf Leben" ? Vielleicht auch erst einmal lassen ?

[OPAW] ... heute mal etwas kürzer ...

Heute habe ich ein sehr schönes und sehr kurzes Gedicht für Euch. Es ist das allererste Gedicht, das ich von Goethe gelernt habe und obwohl ich damals erst 7 war, spürte ich bereits die Traurigkeit und die Endgültigkeit darin...

Dazu habe ich sogar ein paar Infos im Internet gefunden. Und zwar soll Goethe nach einer Wanderung durch die Imenauer Berge dieses Gedicht auf die Schutzplanken einer kleinen Schutzhütte geschrieben haben. Also eine Art Graffiti ;)

Über allen Gipfeln
Ist Ruh'
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde
Warte nur, balde
Ruhest Du auch.

Jahre Später, nur einen Tag vor seinem 82. Geburtstag war Goethe wieder da. Er ging erneut zu dieser Schutzhütte hoch nur um dieses Jahre zuvor geschriebene Gedicht noch einmal zu lesen. 

Samstag, 16. April 2011

[KINDERBUCH] ... Prinzessin Lillifee - das erste Buch ...



Mia ist ein großer Prinzessin Lillifee Fan und möchte euch deshalb alle ihre Bücher vorstellen. Natürlich macht sie das nicht auf einmal sondern nach und nach.

Heute beginnt sie mit dem ersten Buch, das sie von ihrem Papa bekommen hatte, noch lange bevor Prinzessin Lillifee überhaupt jemand kannte. Das Buch stand einfach so schön rosa im Regal und schien für das kleine, damals noch 2 jährige Mädchen genau das richtige Geschenk zu sein. Und tatsächlich hat der Papa ihren Geschmack getroffen und Mia wurde ein großer Fan von den schönen Bildern und dem Feenball, um den es in der ersten Geschichte geht.

Inzwischen war Mia bereits in dem ersten Lillifee Film im Kino, beim Musical und hat zahlreiche Spielsachen wie Puppen, Tiere aus dem Buch, Rucksäcke, CDs, Bettwäsche, Zahnbürste, Zahnpasta und der größte Schatz ist ihre fast lebensgroße (na ja, das war vielleicht ein klein wenig übertrieben) Rosalie, das Einhorn aus dem Buch! 


Mittwoch, 13. April 2011

[VORSCHAU] Schattenblüte - Die Wächter

Habt ihr schon das neue Cover von Schattenblüte - Die Wächter gesehen? Das Buch soll zwar erst im November Dezember 2011 rauskommen aber Nora Melling ist so nett und hält mich immer auf dem Laufenden...

Wie findet Ihr es? Ich bin der Meinung, dass es zwar ein wenig "grufti" ist aber doch viel schöner als das erste! Nicht mehr so düster...aber immer noch geheimnisvoll...


Nun, ich habe auch ein paar Sätze mit Nora Melling gewechselt und möchte sie euch nicht vorenthalten:


Liebe Nora, arbeitest Du zur Zeit an dem zweiten Teil von Schattenblüte? Kommst Du gut voran? Fällt es Dir eigentlich - jetzt wo Du doch eine gestandene Autorin bist - leichter zu schreiben? 

Im Moment arbeite ich gerade an einer romantisch-fantastischen Kurzgeschichte, die nichts mit Schattenblüte zu tun hat. Die habe ich dazwischen geschoben, denn sie soll bis Ende März fertig sein und für "Schattenblüte. Die Wächter" habe ich noch ein paar Wochen länger.
Ich tue mich zugegeben etwas schwer mit dem zweiten Schattenblüten-Band, da sich Thursen und Luisa ja im ersten Band schon "gekriegt" haben. Jetzt muss also etwas anderes im Vordergrund stehen, die Liebesgeschichte soll aber auch weiterhin spannend bleiben. (und zwar ohne dass einer den Anderen mit jemand anderem betrügt. ;-)) Also brauche ich mehr Action, neue Personen (ich habe eine ganze Menge neuer Personen!) neue Konflikte... Manchmal verzettele ich mich da etwas. Zum Beispiel wollte ich in einer meiner Szenen unbedingt mehr von Anja drin haben, weil ich die so mag, aber das hat die Handlung total ausgebremst. Dann wieder wollte ich die neuen Personen vorstellen, war ganz fasziniert von denen, und auf einmal kam Thursen viel zu kurz. Hey, und da dachte ich, der zweite Band wäre leichter als der Erste....

Du schreibst auch, dass Du immer wieder vieles verändern musst also sicherlich auch viele Seite streichen und wieder neu schreiben. Wie gehst Du da vor? Wie entscheidest Du dich das eine stehen zu lassen und das andere zu kürzen. Ist es denn nicht so, dass man an einem Tag etwas mag, was einem an anderem nicht mehr gefällt und dann auch wieder andersherum? Hast du keine Angst etwas wegzunehmen, was vielleicht doch gar nicht schlecht gewesen wäre? 

Wenn ich "Schattenblüte" überarbeite, speichere ich alles, was ich wegnehme, in einem extra "Müll"-Dokument. Und manchmal kann man Müll ja auch recyclen... ;-)

Hast Du eigentlich schon mal dran gedacht, alle gekürzten Szenen als ein Buch rauszurbringen für Fans die nicht genug haben können?! Wäre doch eine tolle Recycling Methode ;)

Ich habe schon mal gedacht, die wären vielleicht was für mein Blog, dann hätte ich die nicht umsonst geschrieben... So wie bei den Film-DVDs mit "making of", "interview" und "deleted scenes". ;-)

Dann hoffen wir mal, dass wir schon bald die gelöschten Szenen auf deinem Blog vorfinden! Vielen Dank für dieses Mini Interview und weiterhin viel Freude beim Schreiben!!

Übrigens: Meine Rezension zu "Schattenblüte. Die Verborgenen" gibt es hier: KLICK!!
Und hier findet ihr ein "echtes" Interview mit Nora Melling: KLICK!!!  

Dienstag, 12. April 2011

[REZENSION] ... wie der Flügelschlag eines Schmetterlings ...


Gleich zu Beginn möchte ich eines loswerden: und zwar wird der Roman "Elf Leben" von Mark Watson mit "Zwei an einem Tag" von David Nicholls verglichen und dem möchte ich hiermit widersprechen! Nicholls Roman war viel seichter und oberflächlicher, es ging dort um eine unglücklich geratene Liebesgeschichte, das ist bei "Elf Leben" nicht der Fall! Auch wenn es minimale Parallelen gibt, würde ich die beiden Bücher keinesfalls miteinander vergleichen!

"Elf Leben" lebt von der Theorie des Schmetterlingseffekts (Kann ein Flügelschlag eines Schmetterlings tausende Kilometer weiter einen Tornado auslösen?)
Es geht um einen jungen Mann der sich Xavier nennt und als australischen Emigrant in London lebt. Als Radiomoderator hilft er Nach für Nach verzweifelten Londonern ihr Leben in den Griff zu bekommen, doch als seine Hilfe in der realen Welt benötigt wird kneift er und verändert dadurch das Leben unzähliger Menschen und auch sein eigenes.

Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht sagen, denn das Buch ist wirklich spannend zu lesen und deshalbt möchte ich mit dieser Rezension nichts vorwegnehmen. Die Hauptcharaktere, besonders Xavier sind sehr authentisch gezeichnet und je weiter man liest, dest mehr begreift man warum der junge Mann in der jeweiligen Situation auf die und nicht andere Weise handelt. Letztendlich versteht man sogar seine unterlassene Hilfestellung...

Handlung           5/5
Charaktere        4/5
Lesespaß           5/5
Sprache             4/5
Preis/Leistung    5/5

FAZIT:
Es ist kein Weltroman, es ist auch nicht unbedingt ein Meisterwerkt aber ein schönes und doch recht tiefgründiges Buch für Zwischendurch. Deswegen möchte ich mich nicht lumpen lassen und alle 5 Sterne dafür vergeben!!!


Übrigens: Der junge Autor (Jahrgang 1980!)  ist selber ein fleißiger Blogger und wer genug Englisch versteht, dem würde ich seine Seite ans Herz legen: http://www.markwatsonthecomedian.com/
Bei YouTube sind auch einige Videos seiner Shows, aber um ehrlich zu sein war mir das doch zu hoch... ;)

Sonntag, 10. April 2011

[OPAW] ... warum Du? ...

Es ist wieder mal Sonntag und wieder Zeit für ein Gedicht und diesmal auch wieder eins von mir und zwar nur für "DU" ;)

alle Gefühle, 
all die Sehnsucht, 
mein Herz, 
mein Hirn, 
alles nur auf Dich gerichtet? 

"DU" großgeschrieben
weil außer "DU" 
kein "du" mehr existiert

für mich.

"DU" als dein Name
denn niemand sonst 
steckt so viel
Liebe
Sehnsucht
Begehren
in nur
ein 
du

wie ich 

© Viktoria M. (2008?)

Freitag, 8. April 2011

[KINDERBUCH] ... Schauerroman für die Kleinen ...

video

Zunächst einmal möchten wir uns mit diesem Post bei Tiziana bedanken, denn vor einigen Tagen haben wir eine leckere Schoki von ihr bekomen!!! Dankeschön!! ( Die Mia zeigt sie auch im Video ;)

Und nun zum Buch...


Eines Tages wacht Nin auf und stellt fest, dass ihr Bruder Toby nicht da ist. Normalerweise würde das ein Mädchen wie Nin doch gar nicht stören, doch etwas an der Sache ist völlig verkehrt, denn die Eltern scheinen Toby komplett vergessen zu haben - so, als hätte es ihn nie gegeben. Nin ahnt bereits wo er sein könnte und macht sich kurz darauf auf den Weg -  in die magische Welt, zum Haus des Schreckens.
Alleine der Name Caro King erinnert schon an den großen Horror Autor Stephen King und das Buch ist auch wirklich gruselig - vor allem für die jüngeren Leser. Doch es besteht nicht nur aus angsteinflößenden Passagen, es geht viel mehr um Freunde - wie man sie gewinnt, wie man sie hält :)
Empfohlen wird das Buch ab 10 und ich denke es hat auch  einen Sinn. Bei Mia, die gerade mal acht ist hatte ich doch ein wenig Zweifel, denn es ist schwierig geschrieben. Ich meine nicht die  Ausdrucksweise sondern die vielen Dialekte die darin benutzt werden. Für Lese- und Schreibanfänger könnte dieser "Kinderroman" zum Stolperstein werden, denn es behindert den gewohnten Lesefluss und könnte dazu führen, dass die Kids statt Hochdeutsch plötzlich Dialekt schreiben weil sie das aus dem Buch so kennen. Wer Schreibanfänger kennt, weiß, dass sie doch vieles was sie sehen aufsaugen und später genau so wiederholen...
Ich vermute gerade weil das Buch teilweise so schwierig geschrieben ist, hat Mia auch unglaublich lange dafür gebraucht ( über zwei Monate ) denn es ist doch sehr ermüdend dermaßen "verunstaltete" Worte zu lesen und zu erkennen.
Fazit: Mia gibt dem Buch volle fünf Sterne weil sie es unglaublich spannend findet. Ich würde mich ihrer Meinung anschließen, das Buch jedoch auch tatsächlich erst ab 10 bis 11 Jahren empfehlen, da die Kinder in dem Alter bereits geübtere Leser sind. Empfehlenswert besonders für "Gruselliebhaber" weil es für die Jungleser nur wenige "richtig" gruselige Bücher gibt.


Übrigens: Am 09.09.2011 kommt der zweite Band des Kinderromans raus und zwar wird er ebenfalls im Fischerverlag unter dem Titel "Der letzte Magier" erscheinen. Ob das deutsche Cover der englischen Origianlversion wohl ähneln wird?! 

Sonntag, 3. April 2011

[OPAW] ... mal was wagen ...

Hallo Ihr Lieben,
heute wollte ich es mal wagen und mein eigenes Gedicht online stellen. Ich habe mein erstes Gedicht geschrieben als ich grade mal 11 war und seitdem eigentlich nie damit aufgehört...nur fand ich es ein wenig "uncool" und habe nie wirklich jemanden davon erzählt...

Ihr seid also - meinen Freund ausgenommen - somit die ersten Leser ;) Ich habe kein besonderes Gedicht gewählt sondern einfach mal eine Seite meiner Sammelmappe geöffnet..sonst würde ich mir nur ewig lang den Kopf zerbrechen welches nun gut genug sei... deswegen muss hier auch folgedes kommen:

Alle hier veröffentlichten Gedichte und gezeigten Fotos unterliegen meinem Copyright, es sei denn, ich habe sie anderweitig gekennzeichnet. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht kopiert, auf eigenen Webseiten oder in irgend einer anderen Form incl. Übersetzung in andere Sprachen verwendet oder verändert werden.
Wenn Ihr Interesse an einem meiner Texte oder Fotos habt, wendet Euch bitte an knischka at aol punkt com und ich melde mich umgehend.

Bei Texten, die ich mit Genehmigung fremder Autoren poste, gilt natürlich deren Copyright.

Nachts, 
wenn dein Atem meine Augen streift
und deine Wärme
meine Sorgen davonträgt
in die Dunkelheit, 
scheint die Welt 
so klein

Denn mein Leben ist efüllt 
bis an die Grenzen
des Mondes, 
wo deine Liebe erstrahlt
in der Reinheit 
der Ewigkeit. 
© Viktoria M. (1 Dezember 2006) 

Samstag, 2. April 2011

[KINDERBUCH] ... Felicity Wunschfee ...

video

Hallo Ihr Lieben!!! Ich bin wieder da und deswegen geht es bald wieder mit Vollgas weiter. Frankfurt war wunderschön und die ganzen Museen haben mich so beeindruckt, dass ich auf jeden Fall davon berichten werde, auch habe ich die letzten Tage ein neues Rezept ausprobiert und es bis zu Perfektion gebracht, so dass auch das noch irgendwo Platz finden sollte...

Das heutige Video von Mia möchte ich unkommentiert lassen - nicht weil ich faul bin, sondern da es von den Emma Thomson Büchern nur noch Restexemplare zu kaufen gibt. Es ist wohl ein "Spielbuch" für kleinere Mädels mit vielen Bildern, Spielen und sogar mit Rätseln und Rezepten. Schön auch für unterwegs weil es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt und es nicht so bald langweilig wird, schließlich hat es über 60 Seiten!

Nun habe ich es doch kommentiert ;)