Sonntag, 17. April 2011

[OPAW] ... heute mal etwas kürzer ...

Heute habe ich ein sehr schönes und sehr kurzes Gedicht für Euch. Es ist das allererste Gedicht, das ich von Goethe gelernt habe und obwohl ich damals erst 7 war, spürte ich bereits die Traurigkeit und die Endgültigkeit darin...

Dazu habe ich sogar ein paar Infos im Internet gefunden. Und zwar soll Goethe nach einer Wanderung durch die Imenauer Berge dieses Gedicht auf die Schutzplanken einer kleinen Schutzhütte geschrieben haben. Also eine Art Graffiti ;)

Über allen Gipfeln
Ist Ruh'
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde
Warte nur, balde
Ruhest Du auch.

Jahre Später, nur einen Tag vor seinem 82. Geburtstag war Goethe wieder da. Er ging erneut zu dieser Schutzhütte hoch nur um dieses Jahre zuvor geschriebene Gedicht noch einmal zu lesen. 

0 Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!