Samstag, 14. Januar 2012

[KINO | FILM] ... vier sehenswerte Filme ...

Ich möchte euch hier und jetzt vier Filme vorstellen, die ich in der letzten Zeit gesehen habe und nun denke, sie könnten auch etwas für euch sein. Bis auf einen sind es allesamt Filme, die sich im Kino wohl nicht durchgesetzt haben (sind aber auch wirklich keine echten Kinofilme ;) aber dennnoch sehr sehenswert sind. Ich beginne mal mit dem "Gewöhnlichen" und steigere den Abstraktionsgrad immer mehr, denn vor allem der letzte Film erinnert in seiner Machart und Geschichte eher an ein Buch und wird nicht jedem Filmfan liegen (mein Freund hat nach 15 min. aufgegeben ;) 

1. Frozen - Eiskalter Abgrund 

Ein schon etwas älterer Psychothriller aus dem Jahr 2010, daher auch schon lange auf DVD zu haben. 


Das Pärchen Dan und Parker sowie der gute Freund Lynch gönnen sich eine Auszeit und gehen an einem schönen Sonntag zum Snowboarden. Leider fehlt ihnen das Geld und so versuchen sie den Liftaufseher direkt zu bestechen, was ihnen auch gelingt. 
Doch als sie kurz vor 9 Uhr abends erneut hoch fahren wollen, soll der Lift, wegen aufkommendem Sturm, geschlossen werden. Erneut überreden sie den Aufseher, sie ein letztes Mal fahren zu lassen. 
Irgendwann mitten auf der Strecke bleibt der Skilift jedoch stecken und als die Lichter ausgehen, dämmert es den dreien dass sie womöglich vergessen worden sind....


Mich hat der Film stark an "Open Water" erinnert, den ersten Teil, der noch sehr realistisch aufgebaut war. Auch Frozen kommt ganz ohne Blut aus. Die Spannung hält bis zum bitteren Ende und man stellt sich selbst unweigerlich die Frage, was man wohl in einer solchen Situation gemacht hätte. 


Klar ist der Film nicht perfekt. Er strotzt nur so von kleineren Fehlern aber durch die Spannung verzeiht man die doch recht leicht... Wer Open Water mochte, der wird diesen Film lieben und wahrscheinlich nie wieder am späten Abend in einen Sessellift steigen :) 


2. Ziemlich beste Freunde 


Ich liebe französische Komödien, denn Franzosen haben einen ganz anderen Humor und müssen nicht erst unter die Gürtellinie greifen um lustig zu werden (das werden die Amis wohl nie kapieren!) 


Philippe ist zwar reich aber kann sein Geld nicht mal eigenhändig ausgeben, denn er ist vom Hals ab gelähmt. Er braucht Hilfe und zwar rund um die Uhr. Wie ein Kind muss er gefüttert und gewaschen werden und für so einen Job sind nur wenige Menschen geschaffen. Als der schwarze Driss zum Vorstellungsgespräch erscheint ändert sich alles. Philippe ist fasziniert von diesem jungen Mann, der keinen Mitleid für den Behinderten empfindet und stellt ihn sofort auf Probe ein - und das obwohl Driss nur eine Unterschrift benötigt um Sozialhilfe zu erhalten. Aber auch der junge Schwarze nimmt die Herausforderung an, schon alleine weil er zunächst keine Bleibe findet....


Ein netter Film, der das Herz berührt und teilweise richtig komisch ist (im Sinne von witzig ;) Wobei ich vielleicht nicht jedem gleich zu einem Kinobesuch raten würde...dieser Film tut es auch auf DVD...aber ich gehe inzwischen fast nur noch in 3D Filme ins Kino :) 




3. Another Earth 


Dieser Film ging als Science Fiction Film Anfang November in die Kinos und da man nur wenig davon hört, fand er wohl keinen Anklang. Womöglich liegt es an der fälschlichen Bezeichnung, denn unter Science Fiction erwartet man etwas völlig anderes. Viel zu ruhig, zu künstlerisch ist der Streifen und erinnert mehr an ein Buch...


Eine junge Frau fährt angetrunken und abgelenkt durch die Entdeckung eines neuen Planeten in eine kleine Familie und töten Mutter und Kind. Nur der Familienvater - ein berühmter Komponist - bleibt am Leben. Während das junge Mädchen ihre Haftstrafe absitzt, ertränkt sich dieser in Alkohol. 
Jahre vergehen und die Unfallfahrerin verlässt das Gefängnis. Obwohl sie nun frei ist und ihr Leben wieder leben kann, sehnt sie sich nach Vegebung. Unter einem Vorwand gelangt sie in das Haus des Musikers und in sein Leben. Als vermeintliche Putzfrau kommt sie daher und erweckt die Lebensfreude des Mannes wieder. 


Zur gleichen Zeit wird immer heftiger über einen neu entdeckten Planeten diskutiert, der nicht nur der Erde ähnlich sein soll, sondern eine Kopie ebendieser darstellt, mit allen Lebewesen darauf. Die Entdecker behaupten sogar, dass auf  "Erde 2" bis zur ihrer Entdeckung alles genau gleich verlaufen ist wie auf unserem Originalplaneten. Da der Unfall der jungen Frau genau auf den Moment der Entdeckung von Erde2 fällt, erweckt es ganz neue Hoffnungen in der jungen Frau. Was ist, wenn dieser Unfall auf Erde2 nie stattgefunden hat? 


Kurz darauf werden Tickets für den Flug zu Erde2 verlost...


Ein sehr schöner aber nicht wirklich leichter Film, denn er zeigt die Abgründe und Hoffnungen der Menschen aber auch wahre Gefühle und echten Schmerz! Teilweise hat mich "another earth" sogar ein wenig an Melancholia erinnert...wirklich sehenswert!!! 


4. Future 


Das ist nun wirklich ein Film hart an der Grenze des Erträglichen :) Warum? Das werdet ihr merken, wenn ich 10 - 20 min. lang schaut. Doch wer ihn bis zum Ende durchhält wird belohnt, denn die Story die darin steckt ist klasse und einmalig! 


Erzählt wird die Handlung aus der Sicht einer Straßenkatze, die von einem jungen Pärchen verletzt aufgefunden und ins Tierheim gebracht wird. Dort soll das Pfötchen des Tiers einen Monat lang ausheilen, danach will das Pärchen es adoptieren, doch sie dürfen auf keinen Fall zu spät kommen, denn sonst wird das arme Tier eingeschläfert...


Wieder zu Hause markieren sie sich den Abholtermin in den Kalender und stellen fest - wirklich verschrobene Ideen haben die beiden da ;) !!! - dass es nun der letzte Monat ihres Lebens sein wird. Der letzte Monat in dem sie wirklich richtig leben können, denn danach werden sie sich ja um die Katze kümmern müssen. (???!!!*staun*) Schnell stellen die beiden fest, dass sie zu viel im Internet hängen und schalten es kurzerhand ab. Sie kündigen ihre Jobs und versuchen das Leben zu genießen und bewusst zu leben. Den Jungen führt es dazu, dass er sich für den Klimawandel engagiert und dafür von Tür zu Tür läuft um Bäume zu verkaufen. Die Junge Frau führt diese Auszeit ohne Umwege in eine Affäre...


Ein netter aber doch wirklich skurriler Film der einem deutlich macht, dass es uns nicht an der Freiheit im Leben mangelt, sondern an den Ideen diese Freiheit vernünftig zu nutzen. Ein Film, der einen verdammt traurig zurücklässt ohne das man eine Ahnung davon bekommt, warum. 

4 Kommentare:

Frozen klingt wirklich interessant. Den versuche ich mir mal versuchen zu merken. Ziemlich beste Freunde werde ich mir im Kino ansehen.

another earth und future hören sich super an.
Mal gucken ob ich mir die auch bald mal zu Gemüte führe^^
Vor allem another earth könnte wirklich klasse sein^^
lg

Ziemlich beste Freunde habe ich mir letztens schon angesehen und bin total begeistert. Nein, was habe ich gelacht. Und zum Schluss bitterlich geweint. Ich kann den Film nur empfehlen. Ich war im Übrigen total Hin und Weg als sie Euroscheine rausgeholt haben. Euros. So wunderbar selten in Filmen, hat mich dieser kleine Umstand total glücklich gemacht.

@Jana: ich habe gestern einen noch besseren Horror entdeckt "Eden Lake" heißt er glaube ich...werde auch mal darüber berichten...

@Mikage: fange besser mit "another earth" an, denn sonst wirst du nur mit mir schimpfen ;) erst wenn du den verkraftet hast, solltest du "future" sehen...der ist wirklich nicht leicht zu ertragen...

@Bella: Leider drehen die Europäer viel zu selten richtige "Blockbuster". Die meisten EU Filme sind zwar echt gut aber doch recht zäh...und nicht gerade spannend...wobei es ja immer besser wird...vielleicht werden in der Zukunft nur noch Euros sehen und kleine Smarts durch die Straßen flitzen (die zeigt man in europäischen Filmen auch sehr gerne ;)

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!