Donnerstag, 10. November 2011

[BUCH | HÖRBUCH] ... Ruht das Licht ...



Nach dem ein wenig kitschigen ersten Teil (hier meine Rezension) Maggie Stiefvaters Roman "Nach dem Sommer" habe ich es doch gewagt und mir den zweiten Band "Ruht das Licht" angeschaut. Aus dem Anschauen und Durchblättern wurde dann doch mehr, denn wie bereits im ersten Teil schafft es die Autorin ihre Leser mit scheinbar NICHTS an das Buch zu binden. Wie macht sie das? Denn sobald ich über den Roman schreiben möchte, liest sich meine Inhaltsangabe so trivial, dass es mir peinlich ist anderen von dem Buch zu erzählen...und doch liebst man weiter...

                                  Inhalt                                   

Endlich darf Sam ein normales Menschenleben führen. Er hat den Werwolf in sich überwunden und kann sein ganzes Leben an Grace' Seite verbringen ohne sich im Winter in einen Wolf verwandeln zu müssen. 
Ganz frei ist er jedoch nicht, denn er muss nun, wo Beck nicht mehr da ist, seinen Part übernehmen und sich um das Rudel kümmern. Keine leichte Aufgabe - vor allem der arrogante 'Narcotica' Frontman Cole macht Sam mit seinen Problemen rasend. Denn während er und andere Wölfe nur zu gerne normale Menschen wäre, möchte Cole nichts lieber als für immer und ewig ein Wolf bleiben - was ihm jedoch überhaupt nicht zu gelingen scheint. 
Und dann passiert etwas schreckliches mit Grace....kommt der Wolf in ihr doch noch zum Vorschein? 


                                    Pro                                   

Mich hat der zweite Teil mal wieder überrascht. Denn ehrlich gesagt habe ich  einen sehr seichten Plot erwartet. Die Kurzbeschreibung zum Buch ließ mich im Glauben, dass es in "Ruht das Licht" nur noch um Grace und ihre Verwandlung in einen Wolf geht, aber da ist ja Cole mit seinen Problemen und Isabelle, die den zweiten Teil von zu viel 'Sam und Grace' retten... auch schafft es Stiefvater wieder mal den Leser zu fesseln, und das im Grunde mit nichts als Worten...denn viel Handlung ist in dem Roman nicht drin. 

                                   Contra                                 

Tja, bereits zu Beginn spürt man die Liebelei die sich zwischen Cole und Isabelle zu entwickeln scheint und fast hätte ich dieser Rezension den Titel "Werwölfe im Sonderangebot" oder ähnlich genannt. Zwar entwickelt sich die Handlung nicht ganz so wie ich von Anfang an gedacht habe und bietet den einen oder anderen Überraschungseffekt, trotzdem ist das meiste darin sehr berechenbar. Der coole Cole ist nicht nur ein super Typ, sondern zeigt auch noch sein Genie, die Handlung gibt nicht wirklich viel her... und die Eltern von Grace werden meiner Ansicht nach zu karikiert dargestellt...
außerdem enthält der zweite Teil einen gravierenden Logikfehler (so ziemlich am Ende) und lässt den Roman als schlecht durchdacht wirken... 

wer den Teil bereits kennt und wissen möchte, was genau ich meine, kann den unteren Text markieren um ihn leserlich zu machen! 

Cole - das Genie -  kommt auf die Idee, dass Grace erneut gebissen werden muss, damit sie sch wieder verwandeln kann. Die Rede ist die ganze Zeit davon, dass Grace nach ihrem Biss in der Kindheit lebendig im Auto gebraten wurde und daher vom Wolfsein verschont geblieben ist. Doch es wird vergessen, dass sie bereits am Ende von "Nach dem Sommer" von der weißen Wölfin in ihrem eigenen Haus angegriffen und gebissen wird. Logischerweise müsste bereits dieser Biss sie zurück in einen Wolf verwandelt haben! Oder habe ich etwas außer Acht gelassen?! 

... und trotzdem 


                                    Fazit                                 

Man kann diese Romane sicherlich nicht als "All Age" bezeichnen (daher empfinde ich auch die Empfehlung von Amazon 'ab 16 Jahren' als recht hoch angesetzt!), denn das ist nun wirklich eine Reihe die wie auch "Bis(s)" mit wenig Inhalt aber dafür mit superscharfen Typen auf Mädchenfang geht. Brave Schülerinnen, die an die wahre Liebe glauben - was ja an sich nicht schlecht ist - und dann von ihren intoleranten und ignoranten Eltern fast schon zur Flucht getrieben werden. Freundschaften, die alle Schwierigkeiten überstehen und dadurch wachsen...

Gewiss finden sich viele pubertierende in den Protagonisten wieder und daher möchte ich diese Trilogie keinesfalls verteufeln oder schlecht machen. Man sollte nur in Betracht ziehen, dass es sich hierbei wirklich um einen Roman für junge Mädchen handelt, der schon auch ein wenig kitschig ist (und das ist keinesfalls böse gemeint ;) und so rosarot wie es Mädchen gern haben - und vor allem die, aber 13 - 14 Jahren!! 

Einen tieferen Sinn, eine Moral, wie sie manch ein anderes Buch inne hat, bietet die Reihe jedoch nicht und dient lediglich der Unterhaltung


Thematik              3/5
Plot                       3/5
Charaktere           4/5
Lesespaß             5/5
Sprache               5/5
Das ergibt   4  Sterne !!!






Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: Script5
Seiten: 400
ISBN:  978 - 3839001189

Preis: Hardcover mit Schutzumschlag 18,90 Euro
Band 3: erscheint im September 2012 unter dem Titel "In deinen Augen





                                    Hörbuch                               


Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, wollte ich den zweiten eher hören und so habe ich mir eben das Hörbuch angeschafft, das für kurzweilige Autofahrten sorgen sollte, und es dann auch wirklich tat. Vier verschiedene Stimmen geben den vier Protagonisten ihre Stimme. 

Max Felder - der bereits Jacob Black die deutsche Stimme leiht - spricht Sam und erschafft damit einen ziemlich sensibel wirkenden Jungen, der nun ganz und gar nichts Männliches in sich trägt. Ich finde diese Stimme passt unheimlich gut zu Sam, denn ich habe mir beim Lesen auch nur einen Milchbubi vorgestellt :) 

Annina Braunmiller, die bereits als Stimme von Bella Swan bekannt ist, leiht hier ihre Stimme Grace - und das passt nun gar nicht. Für mich ist Grace ein taffes, chrakterstarkes Mädchen und da passt diese zu arg gehauchte Stimme ganz und gar nicht. Annina Braunmiller ist zu sanft und zu weiblich - das ist doch nicht Grace?! 

Besonders angetan bin aber von Johannes Raspe (Edwards Stimme aus Twilight ;) Er macht seinen Job großartig und lässt Cole genau so arrogant rüberkommen und so cool wirken, dass ich dauernd versucht war die Heizung in meinem Auto höher zu drehen. Mag sein, dass es daran liegt, dass er 10 Jahre älter ist als die anderen Leser und daher auch mehr aus seiner Stimme rausholen kann :) 

Und auch Isabelle klingt als Hörbuchversion klasse! Gelesen von Gabrielle Pietermann (Emma Watson in Harry Potter) wirkt Isabelle wie eine perfekte Barbiepuppe, genau so wie sie auch beschrieben wird. Gabrielle macht mit der Stimme aus Isabelle nun auch noch eine echte Sexbombe! 

Allgemein ist das Hörbuch sehr gut gelungen und war für mich sogar eine echte Alternative zum Buch, denn bei "Ruht das Licht" geht es nicht um einen Inhalt bei dem man sich auf die Sprache konzentrieren muss, es gibt auch keine komplizierten Wendungen - so dass ich sicherlich auch den dritten Teil als Hörbuch hören werde!! 

0 Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!