Freitag, 25. November 2011

[BUCH / REZENSION] ... Alice im Netz ...



"Alles, was ich über dich weiß, hast du mir selbst verraten." 

'Alice im Netz' ist ein Buch, das für Schüler und Lehrer konzipiert und geschrieben wurde. Das merkt man bereits am Untertitel "Das Internet vergiss nie!" , an dem "Lehrer-Online" Label und dem Klapptext. Und darin sehe ich auch den Haken. Ich denke Schüler sind alle gleich und ich war früher keine Ausnahme. Alles, was offensichtlich für Schule bestimmt ist - erscheint als langweilig und nervt. Bei diesem Buch tut es mir ein wenig leid, denn die Geschichte, die Antje Szillat erzählt, ist wirklich nicht zu unterschätzen. 

                                                Inhalt                                             

Alice führt ein normales modernes Mädchen Dasein. Sie ist bei SchülerVZ, ICQ, und in mehreren Foren angemeldet. Außerdem betreibt sie einen Blog, in dem sie sich regelmäßig über ihre Schüler und Lehrer lustig macht und genau das wird ihr zum Verhängnis. Plötzlich erhält Alice eine Mail von einem unbekannten, die ihr wirklich Angst macht...

                                        Meine Meinung                                     

Dieses kleine Büchlein ist nicht zu unterschätzen. Vor allem Jugendliche die allzu leicht vergessen, dass das Internet einem zwar das Gefühl gibt, anonym zu sein, sogleich alle Daten speichert und allen die es wollen zugänglich präsentiert, sollten dieses Buch gelesen haben. Die meisten Internetnutzer benutzen nur allzu leichtsinnig in unterschiedlichen Foren und Social Networks den selben Nick und lassen mal hier mal dort eine Information durchsickern. Wenn es also jemand darauf anlegt, genügt es nur den Nicknamen zu googeln und auf Datenfang zu gehen...nicht selten kommt auf diese Art und Weise an Bilder und sogar an Adressen heran. Und eines ist sicher: Ist die Enter Taste einmal gedrückt und eine Information online, ist es fast unmöglich sie je wieder zu löschen. 

Gleichzeitig positiv als auch negativ ist mir aufgefallen, dass die Autorin aktuelle Bestseller im Roman benutzt, das ist jetzt im Moment schön und gut aber in 3 Jahren wird sich keiner mehr an diese erinnern. Das würde bedeuten, man müsste das Buch fast wieder umschreiben um es auf dem aktuellen Stand zu halten. Ebenfalls als negativ empfinde ich die Aufmachung des Buches. Es verschreckt doch jeden Teenager mit diesem 80er Jahre Cover! Wie kann man ein so aktuelles Thema mit einem dermaßen alten und damit abschreckenden Bild verschandeln? Da wäre jede Kritzelei schöner!! Ansonsten wie gesagt, bietet die Erzählung weit aus mehr als man nach dem Blick auf die Titelseite vermuten könnte. Vor allem ist sie auch nicht so staubtrocken wie Schullektüren oft so sind... 


Handlung          3/5
Charaktere        4/5
Lesespaß          3/5
Sprache           4/5
Preis/Leistung    4/5

3,6 Sterne!!!

1 Kommentare:

Das hat mich auch etwas wachgerüttelt, auch nachdem ich mich mit einem Hacker unterhalten habe, der noch einmal verdeutlicht hat, welche Möglichkeit das www bietet :-/

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!