Mittwoch, 17. August 2011

[FOTOGRAFIE, BUCH] Eine gute DSLR macht noch keinen guten Fotografen


Als wir im letzten Urlaub beklaut wurden, war ich zunächst einmal sehr traurig denn alle unsere Urlaubsfotos waren von einem Tag auf den anderen weg und auch unsere praktische Videokamera mitsamt der Videos wurde nicht verschont.

Doch bereits nach wenigen Tagen habe ich mich entschieden das beste aus der Situation zu machen und eine noch bessere Kamera zu kaufen, denn bis dato war ich mit einer Sony DSC - H5 unterwegs, eine gute Kamera mit Superzoom, die ich jedoch nur in der "Automatik" Einstellung nutzen konnte weil ich die Bedienungsanleitung von Sony für eine Zumutung hielt..

Nun denn, nach langer Suche fiel meine Wahl auf die DSLR (digitale Spiegelreflexkamera) von Sony weil sie anfängerfreundlich sein soll und in der Preisklasse bei jedem Test einen der ersten Plätze belegt. Dazu kommt noch die gute Videofunktion auf die ich auf keinen Fall verzichten wollte...

Da war sie also da, die Sony Alpha 55V, so ganz anders und viel größer als alles was ich bisher in meinen Händen hatte und die ersten Fotos in der "Automatik" Einstellung waren auch nicht übel doch diesmal wollte ich mehr von einer Kamera und so habe ich mich an die Bedienungsanleitung gesetzt und habe versucht das Fachchinesisch zu verstehen - wohl vergeblich, denn von da an wurden meine Fotos immer schlechter: überbelichtet, verwackelt, unterbelichtet oder einfach nur unscharf...

...ich war schon kurz davor alles zusammen zu packen und zurück an den Händler zu schicken bis ich durch Zufall auf das Buch "Einfach besser fotografieren mit ihrer Sony Alpha" von Data Becker gestoßen war. Ein Verlagsmitarbeiter war so unheimlich nett, dass er mir nicht nur das Buch zum Rezensieren zusandte, sondern mir auch noch über Tage hinweg wertvolle Tipps mit auf den Weg gab egal ob es mir um eine passende Tragetasche oder ein Stativ ging. Wow, das ist noch Service!! Vielen Dank an dieser Stelle!! Denn ohne Sie wäre ich wohl wieder mit einer kleinen Kompaktkamera unterwegs :)

Ja, ja, ich quatsche wieder zu viel..also fangen wir mit der eigentlichen Rezension an...


Die Fakten

Titel: Einfach besser fotografieren mit Ihrer Sony Alpha
Autor: Frank Exner 
Verlag: Data Becker
Seiten: 322
Preis: 39,95 Euro

Für Modelle: Sony Alpha 200, 230, 290, 300, 330, 350, 380, 390, 450, 500, 550, 560, 580, 33 & 55V 

! Ende des Jahres erscheint eine überarbeitete Neuauflage !






Inhalt

Das Buch ist in 11 Kapitel aufgeteilt und ich möchte Euch nun alle 11 kurz vorstellen

  1. Der perfekte Einstieg 

Dieses Kapitel ist wohl für blutige Anfäger gedacht und erläutert ähnlich wie die Bedienungsanleitung die wichtigsten Funktionen, die Bedienelemente und hilft dabei die Grundeinstellungen ihrer Alpha zu optimieren. Zugleich finden man am Ende des Kapitels eine kleine Übersicht der Ausrüstung, die man für den Einstieg benötigt. 

 Ist man mit Kapitel eins fertig, weiß man wozu die vielen Knöpfe da sind und was sie bewirken und man lernt die wichtigsten Änderungen vorzunehmen.

          2.  Jederzeit perfekt scharf stellen

      Ich war sehr enttäuscht als ich zum ersten Mal versucht habe mit meiner neuen Alpha bewegte
      Objekte zu fotografieren, denn meisten Bilder waren unscharf und die Bewegngen einfach nur verschwommen. Erst durch das Buch „Sony Alpha“ von Frank Exner habe ich von den den verschiedenen Autofokusmodi erfahren, die das Scharfstellen zu einem Kinderspiel machen. Ich war total begeistert als ich nach dem Lesen des Kapitels die ersten scharfen Bilder hinbekommen habe und zwar sogar richtig schöne, mit verschiedenen Messfeldmethoden...



      Natürlich ist es nicht so, dass es nach dem Lesen gleich klappt. Hier zählt die Übung. Noch immer dauert es bei mir bis ich die richtige Einstellung vorgenommen habe und noch immer verwackel ich ab und zu etwas weil ich im Eifer des Gefechts vergesse die richtige Einstellung vorzunehmen ;) Aber Übung macht bekanntlich den Meister!
      Toll fand ich in dem Kapitel die vielen Bilder, die einem ganz genau zeigen um was es geht und welche Ergebnisse man mit einer bestimmten Einstellung erreichen kann.

        3.  Die Belichtung mit den Alphas perfekt im Griff

      Dieses Kapitel geht nun ein wenig tiefer in die Materie hinein und beinhaltet viel mehr Fachwissen als die Kapitel zuvor. Hier soll man lernen die richtige Belichtungszeit einzustellen, man lernt vieles über die ISO – Werte und die Auswirkungen der Blende auf das Bild. Für einen blutigen Anfänger wie mich geht es zunächst einmal darum zu verstehen worum es geht. Was  ISO – Wert ist und und und. Sobald man das hat muss man üben, üben und nochmal üben. Denn gerade die Sache mit der Belichtung fällt mir echt schwer. Ich kann momentan noch sehr schlecht einschätzen worauf ich in bestimmten Situationen achten soll und somit muss ich dieses Buch dauernd griffbereit halten. 



      Toll finde ich auch die Erklärung des Bildstabilisators. Klar weiß ich was das ist aber oft genug hatte ich auch mit dem Bildstabilisator verwackelte Fotos. Nach der Lektüre des dritten Kapitels wusste ich dann endlich warum ;) und kann nun gezielt dagegensteuern.

         4. Kreative Belichtungsprogramme für bessere Fotos

      Wer Sony Kameras kennt, der weiß, dass diese viele Extras haben. Bereits meine DSC-H5 hatte diverse Kreativprogramme die ich nur teilweise nutzen konnte. Schade eigentlich, denn diese sind wirklich klasse! In diesem Kapitel werden die verschiedenen Programme kurz vorgestellt und man bekommt einen Überlick welche Bilder man mit welchem Programm schießen sollte und wie das Ergebnis nachher aussieht. Wieder mal ein eher praktisches und ziemlich nützliches Kapitel, das einen nach dem schweren dritten wieder Mut gibt ;)

 

       5. Gekonnter Blitzeinsatz an den Alphas

      In diesem Kapitel lernt man den eingebauten Blitz der Alpha besser zu nutzen. Wie kann man rote Augen vermeiden? Wie überbelichtete Fotos oder ungewollte Schatten im Hintergrund?
      Aber es geht auch über den eingebauten Blitz hinaus und man lernt neue Ausrüstung kennen. Meiner Meinung nach ist dieses Kapitel zum größten Teil für fortgeschrittete Fotografen gedacht, denn alles was über den vorhandenen Blitz hinaus geht ist für mich persönlich uninteressant – zumindest für den Augenblick. Doch gerade das 5. Kapitel zeigt wohl deutlich, dass dieses Buch nicht nur für  Anfänger gedacht ist, sondern auch den Horizont eines fähigen Knipsers zu erweitern vermag. Ich finde es toll irgendwann in Zukunft auf das Buch zurückgreifen zu können um zu schauen welche Blitztechnik ich brauche um bestimmte Schatten und Reflexionen zu vermeiden und somit gekonnt in einem Fachgeschäft nachfragen kann. 



       6. Korrekte Farben und Lichtwerte mit den Alphas

      Dieses Kapitel befasst sich mit der Optimierung von Farben, denn oft fotografiert man etwas weißes, das dann grau aussieht. Schrecklich wenn eine Schneelandschaft plötzlich dreckig erscheint oder ein Raum der einem „live“ besonders stimmungsvoll vorkommt auf Papier eine völlig andere Farbe und somit Atmosphäre erhält. Toll an diesem Kapitel ist auch die ausführliche Beschreibung der Fotobearbeitung nach dem Fotografieren. Denn oft bemerkt man im Eifer des Gefechts nicht, dass die Farben von der Kamera nicht so gesehen werden wie man sie selbst sieht oder sehen möchte.



      Leider hat sich hier auch ein kleiner Fehler eingeschlichen, denn an einer Stelle steht, man solle die Farbkarte, die sich im Buchumschlag befindet abfotografieren um die Wiedergabe der Kamera zu prüfen. Leider gibt es eine solche Karte nicht in dem Buch. Ich vermute, dass dieser Teil aus einem anderen vielleicht auch älterem Buch übernommer wurde. 


         7.  Dateiformate und Datenspeicherung

      Ab Kapitel 7  geht man  über das „Nötigste“ hinaus und verlässt somit das Anfängergebiet und kann sich – wer alles meistert und verinnertlicht – von da an „Fortgeschrittener“ nennen. 

      Kapitel 7 ist sehr kurz und befasst sich ausschließlich mit den möglichen Datenformaten. Ich habe zwar vor dem Kauf bereits gewusst, dass man mit der Alpha die Fotos nicht nur als JPEG sondern auch als RAW Dateien abspeichern kann aber als Leihe ehrlich gesagt keine Ahnung davon gehabt was die Unterschiede betrifft. Ich finde es schön ein wenig mehr zu wissen als man für den täglichen Gebrauch benötigt und freue mich, dass ich endlich mal die Vor- und Nachteile der jeweiligen Formate kenne und diese dementsprechend sinnvoller einsetzen kann.

        8.  Mit den Alphas in Aktion 

      Dieses fast 50 Seiten umfassende Kapitel gehört zu meinen Favoriten in dem Buch, denn endlich bekommt man nicht nur technische Hilfestellungen sondern auch konkrete Tipps, die Fotografien verbessern können. Und Tipps gibt es da reichlich egal ob es um Makro- oder Telefotografie geht. Man erfährt auch welches Zubehör wann benötigt wird bzw. was man mit richtigem Zubehör so alles erreichen kann. Sogar die Astrofotografie – die für mich schon immer faszinierend war – wird hier erwähnt! Und auch die Nachbearbeitung mit Photoshop bekommt ein paar Extraseiten. 



      Einziges Manko: Teils wirken die Vorschläge und Abbildungen wie Werbung, denn sie sind  zu „produktlastig“ – vor allem vor dem Hintergrund, dass auch das nächste Kapitel das Zubehör behandelt

    
         9. Sinnvolles Zubehör, Kamerapflege und Schutz der Ausrüstung

      Wie schon weiter oben erwähnt geht es hier ausschließlich um Zubehör  und Pflege der Kamera. Ich empfinde das Kapitel als eine Bereicherung, denn schließlich denke ich bereits jetzt darüber nach ein neues Objektiv zu kaufen. Produkttests und Meinungen der Nutzer helfen mir jedoch nicht weiter, denn danach weiß ich noch immer nicht was meinen Bedürfnissen entspricht. In diesem Kapitel wird man jedoch gut beraten egal ob es um Objektive, Speicherkarten oder sonstiges Zubehör geht. 



        10. Der optimale digitale Arbeitsablauf

      Erst nachdem ich dieses Kapitel gelesen habe bin ich auf die Idee gekommen nach der Software zu sehen, denn genau darum geht es hier. Was kann ich mit der Software von Sony alles machen? Brauche ich diese überhaupt?  Natürlich bleibt es nicht nur bei der Sony Software. Es geht wieder um digitale Bildbearbeitung mit den gängigen Programmen wie Photoshop Elements aber auch über die Firmware Aktualisierung. 



        11. Filmen mit den Alphas

      Hier wird einfach kurz und knapp das Filmen erklärt und zwar mit vielen Bildern und genauen Beschreibungen. Außerdem findet man auch hier wieder Tipps und Tricks zur Software und dem Hochladen der Videos auf YouTube, Facebook etc. 



          Meine Meinung

      Ich empfinde das Buch als eine große Bereicherung. Zunächst einmal für Einsteiger, denn Sony versagt bei der Gebrauchsanweisung ganz gewaltig. Und auch für Fortgeschrittene ist dieses Buch brauchbar, denn während die ersten Kapitel wirklich bei Null anfangen und das Einlegen der Batterien beschreiben geht es ab Kapitel drei richtig zur Sache. Ich finde es schön mehr als nur das Bedienen der Kamera zu lernen. Endlich kann ich mit Begriffen wie „Blende“ oder „ISO-Werte“ etwas anfangen und kenne mich nicht nur mit den Bezeichnungen der Datenformate aus sondern auch mit ihren Vor- und Nachteilen - und wenn man etwas versteht, kann man es auch gezielter einsetzen. Das Buch geht  weit über eine gewöhnliche Gebrauchsanweisung hinaus und bietet zahlreiche Tipps und Tricks, zeigt einem praktisches Zubehör und hilft dabei von einem Knipser zu einem Fotografen zu werden. 

      Es ist wirklich gut verständlich, nicht nur weil die Sprache „leihentauglich“ ist sondern auch durch die vielen Abbildungen und genauste Erklärungen und Schritt für Schritt Anleitungen.

      Es ist ganz klar ein Buch für Einsteiger und möglicherweise auf für Fortgeschrittene, die ein wenig mehr aus ihren Fotos rausholen möchten als bisher! 

    Fazit
„     "Einfach besser fotografieren mit ihrer Sony Alpha“ bekommt von mir eine absolute Kaufempfehlung. Denn eine gute Kamera alleine macht noch lange keinen guten Fotografen. Frank Exner hilft Ihnen dabei ihre Alpha zu verstehen und gezielt und gekonnt einzusetzen - und somit zu einem wirklich besseren Fotografen zu werden.  Achten Sie jedoch beim Kauf darauf, dass Ihre Alpha auch tatsächlich dabei ist. Das steht nämlich in der rechten, unteren Ecke auf der Vorderseite! 

         Wissenswertes

      Dieses Buch wird zur Zeit optimiert, so dass es Ende des Jahres in einer überarbeiteten Neuauflage auf dem Markt erscheint.

       An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Data Becker für die freundliche und kompetente Beratung aber auch für dieses wundervolle Buch!!!

6 Kommentare:

Huhu Vicky!^^

O.o Was ist denn mit meinem Hintergrund? *panik* Wird da irgendwas falsch angezeigt?

Ah, das Buch wollte ich mir auch holen. Habe jetzt seit einem (zwei?) Jahr eine Sony A230 und ein Teleobjektiv von Tamron. Bin mit beidem super zufrieden und mit dem Internet kommt man auch sehr weit, nur ist ein Buch doch sehr viel praktischer. Jetzt habe ich mir zwar ein allgemeines geholt, da es das damals nicht gab im Buchladen [sollte Weihnachtsgeschenk werden]. Aber das war wirklich eine tolle Rezension :]

ich kann es mir das Leben ohne dieses Buch nicht mehr vorstellen :) Im Internet musste ich immer ewig suchen und vor allem so ein Anfänger wie ich weiß doch teilweise gar nicht was er suchen soll...und - man kann es überallhin mitnehmen ;)

@debbie: ich schick dir gleich eine Mail :)

... und eine gute Kamera generell macht auch noch lange keinen Fotografen - wie ich jetzt erst wieder feststellen musste :P
Hab auf ne Sigma SD 15 aufgerüstet, aber meine Bilder sind leider immer noch nur mittelmäßig, hehe.
Muss mir das Buch unbedingt mal ansehen, klingt jedenfalls echt super interessant! :)

Für Sigma solltest du aber ein anderes Buch kaufen vielleicht ?!

Ich habe für SD14 eins gefunden...

http://www.amazon.de/SIGMA-SD-Praxisbuch-Andreas-Kesberger/dp/3925334793/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1313781481&sr=1-1

kann aber nichts dazu sagen :/
Ich merke auch, dass meine Bilder nun ja, geht so werden...vor allem dann wenn ich ganz schnell mal fotografieren möchte...es ist schon um einiges schwieriger als mit einer Kompaktkamera dafür bin ich aber von der Qualität der Bilder wirklich angetan! Ich will nie wieder zurück zu Digicam :)

Gerade für Anfänger gibt's auch viele kostenlose Podcasts zu den Grundlagen der Fotografie mit DSLRs.
Persönlich habe ich das Glück, dass mehrere meiner Arbeitskollegen ebenfalls ambitionierte Hobby-Fotografen sind. Da gibt's auch immer wieder wertvolle Tips.
Bei meiner Canon EOS 450D war nettwerweise auch ein sehr ausführliches Handbuch mit Praxistips dabei.

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!