Mittwoch, 6. Juli 2011

[REZENSION] ... die Freundin meines Sohnes ...

Da es bei mir zur Zeit ein wenig stressig zugeht, gibt es heute eine etwas kürzere Rezension die schon lange überfällig war...

Im Moment hinke ich mit meinen Rezis ein wenig hinterher aber versuche es demnächst noch alles aufzuarbeiten, denn je länger ich warte, desto schwieriger erscheint mir die Beurteilung...



Nun aber zum Inhalt:
Der Roman erzählt die Geschichte zwei wohlhabender Familien, die sich Ihren Reichtum hart erarbeitet haben und nun alles dafür geben damit es den eigenen Kindern an nichts mangelt.
Doch dann läuft etwas schief. Die Tochter der Sterns - Laura, wird mit 17 schwanger, verheimlicht jedoch diese Schwangerschaft und tötet das neugeborene Baby auf einer öffentlichen Toilette. Sie hat jedoch sehr viel Glück (und  vor allem Vitamin B :)  und statt ins Gefängnis wird sie für einige Jahre in die Psychiatrie geschickt. Mit 30 kommt Laura zu Ihren Eltern zurück und verliebt sich in den 20 jährigen Sohn der befreundeten Familie. Erstaunlicherweise hat der Sohn Alec nichts gegen die 10 Jahre ältere "Kindsmörderin" und erwiedert nur allzu schnell ihre Liebe. So beginnt eine "Liebelei" die Alecs Vater - Pete Dizinoff überhaupt nicht in den Sinn passt. Denn er möchte seinen heißgeliebten Sohn auf dem College sehen und nicht in den Armen der Kindsmörderin...
Meine Meinung:
Der Roman zeigt wohl deutlich, dass kein Geld der Welt die Kinder vor falschen Entscheidungen retten kann und im Falle dieser beiden Familien hatte ich sogar das Gefühl, das Geld würde den Kindern nur noch mehr Schaden zufügen.
Es ist ein Drama, das sich nur langsam zuspitzt, bis zum Schluß weiß man nicht recht was da auf einen zukommt. Teilweise fällt zwar die Spannung aber der gut durchdachte Inhalt und der Plot machen das wieder wett.
Der Roman ist keinesfalls fantastisch. Alles darin erinnert an die reale Welt, nichts darin scheint überspietzt oder unglaubwürdig und daher ist dieses Buch ein wahres Vergnügen für Leser, die gerne lebensnahe Erzählungen lesen. 



Fazit:

Thematik           5/5
Handlung           5/5
Charaktere         3/5
Lesespaß            4/5
Sprache              5/5
Wer gerne Gegenwartsliteratur liest und nicht unebdingt einen spannungsgeladenen Plot erwartet, wird dieses Buch mögen!  Von mir gibts 4,4 Sterne! 

2 Kommentare:

Na dann freue ich mich umso mehr über meinen Gewinn, wenn das Buch auch noch eine gute Story bietet. :-)
Liebe Grüße

Ich hoffe nur, dass ich mit meinem Inhalt nicht schon zu viel verraten habe...das ist immer wieder eine Gratwanderung für mich :/

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!