Dienstag, 28. Februar 2012

[BUCH / REZENSION] ... so zerbrechlich wie Glas ...

Ich weiß nicht aus welchem Grund, aber ich habe das Buch bis zum bitteren Ende für den Auftakt einer Trilogie gehalten und habe es daher zunächst ganz anders aufgefasst, als ich es jetzt empfinde, nachdem ich weiß, dass es sich bei diesem Roman um eine abgeschlossene Erzählung handelt. Am liebsten würde ich den Autor anbrüllen und ihn dazu zwingen es weiter zu schreiben. Es kann doch nicht sein, dass es hier endet!!!! Das geht einfach nicht!!! Aber fangen wird doch einfach mal von vorne an: 


Das Mädchen mit den gläsernen Füßen heißt Ida und sie hat wirklich Füße aus Glas. Das klingt zunächst sehr fantastisch - wird aber durch den Erzählstil leicht so hingenommen. Denn das Glas ist nicht immer da gewesen. Nach einem Besuch auf der sonderbaren Insel St. Hauda´s Land entdeckt Ida einen Splitter in ihrem Fuß und obwohl sie alles versucht um ihn heraus zu bekommen, bleibt dieser wo er war und wird nach und nach immer größer. Als Idas Füße zu Glas werden sieht sie keinen anderen Weg als zurück auf diese Insel zu kehren um nach einer Heilmethode zu suchen - doch sie findet etwas völlig anderes: die Liebe. 

Hier noch eine Leseprobe: KLICK!!! 

Mehr möchte ich von dem Inhalt nicht verraten, denn das würde den Lesegenuss dämmen. Was ich jedoch sagen möchte ist: dass es sich hierbei um kein typisches Jugendbuch handelt. Es handelt überhaupt nicht um ein Jugendbuch auch wenn die märchenhafte Insel das zunächst vermuten lässt. Ich würde fast so weit gehen und behaupten, dass alles Fantastische in diesem Roman nur eine Kulisse für die Charaktere darstellt, die allesamt unglaublich verschroben und unglücklich durch ihr Leben gehen. Vielleicht soll diese besondere Insel die Protagonisten nur umso stärker hervorheben, was auch wirklich gelingt. 



In Wahrheit ist dieser Roman viel mehr als die Suche nach einem Heilmittel. Alle Figuren in dem Roman haben eine Gemeinsamkeit - sie alle sind unglücklich verliebt und alle in ihrer Melancholie vereint. St. Hauda´s Land mit seinen Mooren, Nebeln und geheimnisvollen Wäldern verstärkt diese Melancholie nur noch und erfüllt das ganze Buch und die Herzen der Leser bis einem die Tränen in die Augen steigen. 

Es gibt eigentlich kaum einen linearen Handlungsverlauf. Ali Shaw springt ununterbrochen in die Vergangenheit und deckt immer mehr Hintergründe auf. So lernen wir Midas Eltern kennen und verstehen seinen ewigen Kampf gegen den Vater. Denn obwohl dieser nicht mehr da ist, spürt Midas ihn in seinem Inneren und möchte auf keinen Falls so werden wie dieser. Aber ist er nicht schon längt so geworden? 

Oh Mann, wie soll ich all diese facettenreichen Charaktere beschreiben ohne zu viel zu verraten? Vielleicht so: Erwartet von diesem Buch nicht zu viel Spannung, denn hier gehts eher in die Tiefe, in die Abgründe und vor allem geht es hier um das Leben und die Liebe wie sie sind: undurchschaubar, kompliziert und zerbrechlich Glas --- Eine wahre Tragödie. 


Absolut empfehlenswert für alle die gerne gefühlgeladene und authentische Romane lesen. Lasst euch gar nicht erst von den fantastischen Elementen beirren! Ali Shaw wählt einfach einen ganz neuen Weg und erschafft eine durch und durch realistische  Geschichte inmitten einer fantastischen Welt. Mir fehlen die Worte um seinen Stil zu benennen...leider... :/ 

Ich könnte jedoch auch gut nachvollziehen, dass es dem einen oder anderen nicht gefällt weil so manches ungesagt bleibt und es nicht für alles, was in dem Roman geschieht, eine Erklärung gibt. Doch auch das Leben gibt uns nicht immer Antworten auf unsere Fragen...

Und auch das Äußere lässt bei diesem Buch keine Wünsche übrig. Auf dem Cover findet man einige Elemente aus dem Roman wieder und auch wenn mir die grüne Farbe zunächst nicht wirklich gefiel, finde ich sie jetzt nach der Lektüre doch recht passend, denn sie spiegelt meiner Meinung nach die Insel wieder. Eine grüne, feuchte Insel, hinter einem Nebelschleier würde bestimmt genau diese Farbe haben. Das beste ist jedoch der silbern glänzende Buchschnitt!!! 


Handlung          5/5
Charaktere        5/5
Lesespaß          5/5
Sprache           5/5
Preis/Leistung    5/5

Volle 5 Sterne!!! 



PS: Ali Shaw hat bereits ein zweiten vielversprechendes Buch veröffentlicht :) Hier die englische Inhaltsangabe: 

"When Elsa's father is killed in a tornado, all she wants is to escape - from New York, her job, her boyfriend - to somewhere new, anonymous, set apart. For some years she has been haunted by a sight once seen from an aeroplane: a tiny, isolated settlement called Thunderstown. Thunderstown has received many a pilgrim, and young Elsa becomes its latest - drawn to this weather-ravaged backwater, this place rendered otherworldly by the superstitions of its denizens. In Thunderstown, they say, the weather can come to life and when Elsa meets Finn Munro, an outcast living in the mountains above the town, she wonders whether she has witnessed just that. For Finn has an incredible secret: he has a thunderstorm inside of him. Not everyone in town wants happiness for Elsa and Finn. As events turn against them, can they weather the tempest - can they survive at all? The Man Who Rained is a work of lyrical, mercurial magic and imagination, a modern-day fable about the elements of love."


!! Achtung !! "The Man who Rained" erscheint auch auf deutsch! Ebenfalls bei Scirpt5 - leider aber erst im Frühjahr 2013! Macht aber nichts, denn als Leseratten werden wir sicherlich so lange warten können...und wenn nicht, kann man ja das Buch auf Englisch lesen :) 

2 Kommentare:

so eine schöne Rezension! Und das mit dem silber finde ich auch auch ganz toll!vEigentlich haben sowas immer nur die Klassiker. Als ich letztens Oliver Twist gelesen habe, bin ich zwischendurch immer wieder beim Umblättern am Goldschimmer vom... Buchschnitt? (nie gehört)hängen geblieben. Ich kann mih über sowas stundenlang freuen :P

Liebe Grüße,
mila

@Mila: du hast mich kurzfristig verwirrt und ich habe bei Wikipedia nachgeschaut...huff! Ja, es heißt Buchschnitt...manchmal benutze ich Worte so selbstverständlich bis mich jemand ins Grübeln bringt und ich dann doch um sicher zu gehen diese doch oft von mir benutzten Wörter nochmals googeln muss ;)

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!