Sonntag, 13. März 2011

[OPAW] ... Die Entwicklung der Menschheit... Gedanken zum Thema Atomkraft

Zunächst einmal das doch das recht sarkastische Gedicht von Erich Kästner das doch recht gut zu den Ereignissen der letzten Tage passt:

Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt, 
behaart und mit böser Visage. 
Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt, 
bis zur dreißigsten Etage. 

Da saßen sie nun, den Flöhnt entflohn, 
in zentralgeheizten Räumen.
Da sitzen sie nun am Telefon. 
Und es herrscht noch genau derselbe Ton
wie seinerzeit auf den Bäumen

Sie hören weit. Sie sehen fern. 
Sie sind mit dem Weltall in Fühlung. 
Sie putzen die Zähne. Sie atmen modern. 
Die Erde ist ein gebildeter Stern
mit sehr viel Wasserspülung

Sie schießen die Briefschaften durch ein Rohr. 
Sie jagen und züchten Mikroben
Sie versehen die Natur mit allem Komfort. 
Sie fliegen steil in den Himmel empor
und bleiben zwei Wochen oben. 

Was ihre Verdauung übrig läßt, 
das verarbeiten sie zu Watte. 
Sie spalten Atome. Sie heilen Inzenst. 
Und sie stellen durch Stiluntersuchungen fest, 
dass Cäsar Plattfüße hatte. 

So haben sie mit dem Kopf und dem Mund
den Fortschritt der Menschheit geschaffen
Doch davon mal abgesehen und 
bei Lichte betrachtet sind sie im Grund
noch immer die alten Affen.

Was gerade in Japan passiert ist tragisch, so viele Menschenleben wurden in so kurzer Zeit einfach ausgelöscht (die anderen Lebenwesen werden ja gar nicht erst in Betracht gezogen, aber es sind sicherlich um einiges mehr) doch was Japan noch droht ist viel erschreckender. Sollten es tatsächlich zu einem GAU (größter anzunehmender Unfall) kommen und das gleich in zwei Atomkraftwerken (!!), muss man auch noch mehr als 50 Jahre (wenn nicht viel länger?!) mit den Folgen rechnen!

Die Katastrophe von Tschernobyl ist fast genau 25 Jahre (am 26 April) her und die Folgen spürt man noch immer. Das Gebiet ist zwar jetzt zu einer Touristenatraktionen für Lebensmüde geworden ( und 1x im Jahr dürfen auch die Angehörigen auf die zurückgelassenen Gräber ) - doch die Strahlung liegt immer noch um ein dreifaches über dem Normalwert und leben sollte man dort nicht. Deswegen wurde auch der unmittelbare Umkreis von ca. 30 Kilometern zum Sperrgebiet erklärt. Bis heute sind insgesamt 4,6 Millionen Menschen als Opfer der Tschernobyl Katastrophe anerkannt 1/3 davon Kinder.

Natürlich wurden die japanischen Kraftwerke "besser" gebaut, doch wie SPIEGEL berichtet wurde gerade in dem Fukushima Kraftwerkt nicht nur Uran sondern das viel gefährlichere Plutonium verwendet, was nicht nur für den Menschen um ein vielfacher giftiger ist, sondern auch länger "strahlt". Da hoffe ich natürlich sehr, es möge jemand diese verdammten Dinger abschalten, denn auch wenn Japan weit weg ist und wir schön die Augen verschließen könnten, bin ich doch der Überzeugung, dass wir alle unter einer Kuppel leben und so gemeinsam an einem Strang ziehen müssen!!! Denn und da passt dieser Spruch von Archibald MacLeish besonder gut:

"Wenn wir die Erde so sehen, wie sie wirklich ist, wie sie klein und blau und schön durch die unendliche Stille gleitet, dann erkennen wir, dass wir alle auf dieser strahlenden Schönheit durch die unendlich Kälte segeln wie Brüder - wie Brüder, denen jetzt entgültig klar ist, dass sie wahrhaft Brüder sind." 


(Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, höre ich, dass auch ein drittes Atomkraftwerk Probleme bereitet)

Doch lasst uns doch mal die Weltkarte ansehen, und uns klarmachen wo und wie viele socher Kraftwerke um uns herum stehen:

Es sind gerade ca. 441 Atomreaktoren weltweit in Betrieb 205 davon alleine in Europa! Und Europa ist verdammt "eng" für eine solch "strahlende" Zukunft. Doch unsere liebe Kanzlerin Angela Merkel findet das alles nicht allzu beunruhigend, denn schließlich hat sie den Atomausstieg sogar aufgeschoben und das obwohl 47% der Stern Online Leser laut Umfragen schon immer gegen Atomkraft waren und 21% heute hinzugekommen sind, nachdem sie die Bilder aus Japan gesehen haben.

Doch die Kanzlerin beruhig ihr Volk und erzählt Märchen von ach so sicheren "modernen" Kraftwerken ( manche mehr als 25 Jahre alt!! ) Laut Wikipedia ereignen sich pro Jahr durchschnittlich 132 "Vorfälle" die mehr oder minder gefährlich sind. Mag sein, dass bisher noch nichts passiert ist, aber unser Leben ist und soll kein Glücksspiel sein und vor allem soll das ganze nicht auf Kosten unserer Kinder gehen. Denn es geht nicht nur um die unmittelbare Gefahr, die von den Kraftwerken ausgeht wie Austritt der Strahlung durch Kernschmelze, Naturkatastrophen, Terroranschläge (!davor ist kein Kraftwerk sicher!) Was ist mit dem radiaktiven Abfall? Wohin damit?


100 000 Jahre für uns eine unvorstellbare Zeit, doch die unterirdischen Betonbunker und die Abfallbehälter halten sicherlich nicht einmal halb solange durch!

Es muss endlich etwas passieren und es hat keinen Sinn dauernd mit dem Finger auf andere zu zeigen. Wir müssen als Vorbilder fungieren und darauf hoffen, dass sich auch andere Länder anschließen! Wir müssen endlich anfangen POLITIK zu machen und nicht das "kleinere Übel" zu wählen und zusehen wie nichts getan wird. Wir als VOLK haben das Sagen und wenn wir nicht gehört werden müssen wir lauter werden. Geht wählen, verändert etwas, nicht nur für uns sondern auch für unsere Kinder und Enkel, denn was für eine Welt erwartet sie?

3 Kommentare:

Sehe das genau so wie du. Guter Beitrag. Hatte auch überlegt so etwas zu schreiben, aber du hast eigentlich alles gesagt!

Hoffe auf gute Nachrichten aus Japan und hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird... es kommt ja immer mehr dazu..

Die Natur wehrt sich....
und zwar richtig. Meine Gedanken sind jetzt ehrlich gesagt mehr in Japan und bei den Menschen dort, als bei den Diskussionen unserer Politiker, die sich kurz vor den Wahlen gegenseitig mit scharfzüngiger Munition beschießen.
Natürlich muss hierzulande ein UMDENKEN geschehen und die Angst steht auf jeder Stirn. Doch man muss auch Realist sein. Was passiert wenn alle Kraftwerke sofort abgestellt werden? Außerdem heißt es doch, dass die nicht sicheren Atomkraftwerke stillgelegt werden (lt. Nachrichten). Die Kanzlerin hatte schon angekündigt, die deutschen Atomkraftwerke würden überprüft. Die Opposition hingegen fordert einen raschen bzw. sofortigen Atomausstieg. Aber so schnell, wie man sich das vorstellt geht das nicht.
Erneuerbare Energien ist das Stichwort. Was gerade in Japan geschehen ist, ist mehr als tragisch. Es ist der blanke Horror und das unvorstellbare ist eingetreten. Ach, ich war heute in so vielen Foren unterwegs! Ich bin müde, entzünde eine Kerze, bete und schlafe ein. Gute Nacht

Natürlich hast du Recht Tanja, ein Sofort Ausstieg ist nicht möglich, aber es muss darauf hingearbeitet werden statt andauernd die Laufzeit zu verlängern, denn das hat Deutschland nicht nötig. Es wäre möglich unser Land ganz ohne Atomkraft mit Strom zu versorgen, es ist leider nur kein Wille da, denn das kostet Geld statt welches abzuwerfen! Aber möglich ist es, genau wie es möglich ist Autos zu bauen, die ganz ohne Öl auskommen, aber auch da fehlt der Wille!

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!