Sonntag, 23. Januar 2011

[NEUE BÜCHER] Mein Sübbchen # I

Ich habe ein wenig das Gefühl, dass mein Sübbchen niemals ausgelöffelt wird. Kaum habe ich ein Buch runtergelesen, kommen zwei neue dazu. Eineserseits freue ich mich riesig, denn die meisten Bücher sind Rezensionsexemplare und immer mehr Verlage, schicken immer mehr Bücher. Das erfüllt mich natürlich mit Stolz und ich freue mich über jeden Verlag, der neu dazu kommt ( diesem Monat sind es sogar zwei :) !!!

Auf der anderen Seite sind da aber auch Bücher, die langsam in den Regalen verstauben, da ich keine Zeit für sie finde. Besonders traurig bin ich wegen den "Tribute(n) von Panem" Die meisten lesen bereits den letzten Teil und ich komme seit fast einem Jahr nicht mal dazu den zweiten zu beginnen :/

Vielleicht sollte ich einen "Speed Reading" Kurs belegen?! Würde mir sicher nicht schaden...

Aber nun zu den Neuzugängen der letzten 2 Wochen:


1. "Sieben Magier" von Caro King

Der Fluch der Vergangenheit wird dich niemals vergessen.Als Nin eines Morgens aufwacht, ist ihr Bruder Toby verschwunden. Sein Bett ist leer, seine Klamotten sind weg, und als sie ihre Mutter nach Toby fragt, antwortet die erstaunt: "Wer ist denn Toby?" Es ist, als hätte es Toby nie gegeben. Nur Nin kann sich an ihren Bruder erinnern, und sie ahnt auch, wo er jetzt ist: Im Haus der Schrecken. Und von dort ist noch niemand wieder zurückgekommen. Nin muss ihren Bruder retten! Mutig wagt sie sich in jene magische Welt, in der alles Gestalt annimmt, wovor Menschen sich fürchten. Doch findet sie den Weg? Und was ist das Geheimnis der sieben Magier? Nin hat keinen Plan, sie verlässt sich auf ihr Glück ...

Dieses Buch habe ich an meine Co-Autorin Mia weitergereicht, denn sie wollte schon immer etwas gruseliges und dabei altersgerechtes lesen. Bisher konnten wir jedoch nie etwas passendes finden. Die "Sieben Magier" sind jedoch dermaßen spannend, dass ich das Buch im Anschluss auch lesen werde :) Erinnert mich ein wenig an Coraline :) 

2. "Die Freundin meines Sohnes" von Lauren Grodstein

Jeder Vater will für seine Kinder nur das Beste – so auch der erfolgreiche Arzt Pete Dizinoff. Und so versucht er, einige Entscheidungen seines Sohnes zu korrigieren.Bis plötzlich die Existenz seiner Familie, seiner Freunde und nicht zuletzt die eigene auf dem Spiel stehen.

Für Pete Dizinoff läuft alles prima. Er hat eine erfolgreiche Praxis, eine liebevolle Frau und ein hübsches Haus in einem gediegenen Vorort. Vor allem hat Pete einen Sohn, Alec, für den er nur das Beste will. Aber eines Tages und nach langer Abwesenheit taucht Laura wieder auf, die Tochter von Petes bestem Freund. Sie ist zehn Jahre älter als Alec, unwiderstehlich schön und steht in dem Verdacht, als Teenager ihr Baby bei der heimlichen Geburt getötet zu haben. Alec ist sofort von Laura hingerissen, Pete hingegen sieht seine Träume für den Sohn zerplatzen. In dem festen Glauben, nur in Alecs Sinne zu handeln, versucht er, die Beziehung seines Sohnes zu hintertreiben. Doch es sieht so aus, als ob er selber ein Auge auf Laura geworfen hätte. Und alles gerät außer Kontrolle …

3. "Léon und Louise" von Alex Capus 

Zwei junge Leute verlieben sich, aber der Krieg bringt sie auseinander. Louise steht auf eigenen Füßen, Léon ist längst verheiratet, da begegnen sie sich in Paris wieder - eine große Liebe, gelebt gegen die ganze Welt.
Die Geschichte von Léon und Louise beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste, doch dann trennt sie ein Fliegerangriff mit Gewalt. Sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg - bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen. Alex Capus erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit und großer Intensität von der Liebe in einem Jahrhundert der Kriege, von diesem Paar, das sich auf märchenhafte Weise der Zeit widersetzt, gegen alle Konventionen an seiner Liebe festhält und ein eigensinniges, manchmal unerhört komisches Doppelleben führt. Léon und Louise sind ein unvergessliches Paar unserer Gegenwartsliteratur.

Dieses Buch klingt sehr vielversprechend und der Autor liest ende März in meiner Gegend, so dass ich da zu 99% auch bei der Lesung dabei sein werde. Natürlich werde ich darüber berichten!!!

Gerade ausgelesen habe ich dieses Buch:

"Das Regenmädchen" von Gabi Kreslehner 
Ob es dazu jedoch noch eine ausführliche Rezension gibt weiß ich leider nicht. Denn ich bin ja nicht gerade ein Profi im Krimi Bereich und deswegen kann ich kaum etwas zu dem Buch sagen, außer, dass ich es eigentlich sehr unterhaltend fand., vielleicht gerade weil es nicht unbedingt den typischen Krimistil aufweist.

Normalerweise kenne ich Krimis aus der Sicht der Ermittler. Man weiß genau das was auch der Ermittler gerade erst herausgefunden hat. Gabi Kreslehner setzt jedoch einen allwissenden Erzähler ein, der zwar aus der Sicht verschiedener Personen berichtet, jedoch immer mehr weiß und somit die Spannung hält. Auch wird immer wieder das ganze Geschehen rekonstruiert sobald es neue Ergebnisse gibt.




Und dieses Buch habe ich eben begonnen:


"Cassia & Ky - Die Auswahl" von Ally Condie 
Ich bin zwar noch nicht über das erste Kapitel hinausgekommen aber schon der Anfang erinnert mich ein wenig an die "Tribute von Panem" und ich freue mich riesig heute weiter lesen zu dürfen :)


Zum Auslöffeln habe ich dann summa summarum 31 Bücher!

3 Kommentare:

hey! das sind ja klasse bücher! viel spaß beim löffeln ;)
liebe grüße
anka
von den verrückten leseratten

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Hi,

das sind ja echt tolle Bücher dabei.
Ich bin gerade erst auf deinen Blog gestossen und klicke mich jetzt mal ein wenig durch die Gegend.

LG

Anna

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!