Freitag, 21. Januar 2011

[LESUNG] Roger Willemsen LIVE in FN

Liebe Leser, die Lesung ist zwar schon längst Geschichte aber ich möchte Sie Euch auf keinen Fall vorenthalten! Warum ich nicht früher berichtet habe? Tja, meine kleine Playsport dreht einfach Videos in viel zu guter Qualität.. Deswegen konnte ich die viel zu großen Dateien bisher nicht online stellen. Erst jetzt fand ich die Zeit diese umzuwandeln. Ich hoffe, dass sie auch so noch gut sind :/
Jetzt gehts aber los!!! 

FR 3. Dezember 2010
Es ist 18:30 und bereits dunkel. Nachdem es die Tage zuvor Schneechaos gab, bin ich einfach nur froh, dass das Wetter heute sehr schön ist. Und schön ist alles außer Schnee und Eisglätte, denn heute habe ich einen Termin. 

Roger Willemsen wartet in Friedrichshafen. Nein - Wunschdenken ;) - er wartet natürlich nicht, deswegen muss ich mich auch beeilen. Pünktlich um 19:45 Uhr komme ich im Graf - Zeppelin- Haus an. Meine Tickets will keiner sehen und ich bin ein wenig betrübt! Ich male mir bereits aus was ich mit den 2x 18 Euro sonst noch hätte anstellen können. Vielleicht hätte ich mir 2 Bücher gekauft?  Andererseits hätte ich dann niemals in der ersten Reihe sitzen können, oder doch? 

Mein Freund drückt sich, und obwohl auch er Willemsen mag weigert er sich in die erste Reihe zu gehen. So bleibe ich alleine zurück. Links von mir eine ältere Dame und auch der Platz neben ihr bleibt frei. Rechts von mir nur ältere Leute, auch hinter mir. Bis kurz vor Beginn bin ich wohl die jüngste im Saal - ob es wohl an der klassischen Begleitmusik liegt ?! - doch dann kommt doch noch eine ganze Schulklasse dazu. Der Raum füllt sich. Ich schaue nach hinten, dorthin wo ich meinen Freund vermute und sehe einen weiteren einsamen Herrn. Ob er wohl zu der Dame links von mir gehört?

Für diese Frage bleibt keine Zeit mehr, denn die Lichter werden gelöscht und drei nette schwarz gekleidete Damen mitsamt ihrer Instrumenten betreten die Bühne. Roger Willemsten hinter ihnen. Er hat nur ein Mikro in der Hand und auch auf dem Tisch, an den er sich setzt liegt kein Buch. Vergessen?! 

Zur Begrüßung gibt es keine Worte - nur Musik von dem Ensemble Disinvolto. Die Violine, Viola und die Querflöte ertönen. Zunächst habe ich noch Angst, es könnte zu laut werden, aber der Klang verteilt sich optimal im Raum und man hört sowohl hinten wie auch vorne gleich gut. Nach der Begrüßungsmusik beginnt Willemsen gleich mit der Einführung in das Buch "Die Enden der Welt" Er erzählt von der Eifel, dem Schnee und dem Jungen. 

Nun wissen alle bescheid warum es dieses Buch gibt, warum er die Enden der Welt sucht und für wen. Ein weiteres Stück wird von den Damen vorgetragen und Willemsen redet weiter. Doch ab jetzt erzählt er völlig neue Geschichten - nein, das stimmt nicht ganz. Die Geschichten, die Reisen, hat er bereits in seinem Buch "Die Enden der Welt" beschrieben. Aber er erzählt frei und er erzählt so wie man sie gar nicht lesen könnte. Ich spüre sehr bald, dass Roger Willemsen sich besonders auf die witzigen Momente konzentriert. Es fehlen die schlimmen Erlebnisse - aber das ist gut so. Wer möchte schon für so viel Geld weinen? Für Lachen zu zahlen, das scheint akzeptabel. 

Sobald ein Kapitel zu Ende ist, beginnen die Frauen mit der Musik. Und diese Musik passt perfekt zu jeder Reise. Und dann fällt es mir doch noch auf. Ja, einmal muss ich sogar wirklich mit den Tränen kämpfen. Denn trotz all dem Witz, den Willemsen in die Erzählung hineinlegt ist das Kapitel über Minskt und den alten sterbenden Mann doch sehr traurig und am Ende noch diese Violinenmusik.... 

Um mich auf andere Gedanken zu bringen versuche ich mich an das Kapitel im Buch zu erinnern und warum ausgerechnet dieses mir nicht so sehr gefallen hat. Denn ich muss gestehen, ich habe nach all den Interviews und Videobeiträgen gerade von diesem Kapitel das meiste erhofft. Und jetzt sehe ich es. Egal wie gut Willemsen zu schreiben vermag, egal welch tolle Worte er findet, die Gefühle löst doch nur seine Stimme, seine Mimik aus, denn erst da fühlt man das was auch er gefühlt haben muss. 

In diesem Moment weiß ich, dass Roger Willemsen - obwohl er schon zu den besten deutschen Schriftstellern zählt - ein noch viel besserer Erzähler ist! Und da beginne ich all die Studenten zu beneiden, die das Glück haben seine Vorlesungen besuchen zu dürfen!  Und da habe auch ich ein Ende der Welt entdeckt :( 

  
Damit ihr euch ein besseres Bild von der Veranstaltung machen könnt, habe ich einige Ausschnitte für euch aufgenommen :)
video
video video

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!