Montag, 22. November 2010

[KINDER] Wie weckt man eine Elfe vs. Liliane Susewind

Da mein erster Beitrag zu Kinderbüchern so gut ankam und bisher die meisten Leser fand, gibt es ab jetzt öfters Mal Berichte über Kinder- und Jugendbücher.
Auch dieses Mal habe ich mir wieder eine kompetente Beraterin ausgesucht, die nun in Ihren eigenen Worten etwas zu den Büchern sagen wird: Begrüßen Sie bitte Mia, die kleine Lesemaus :)

video

Nachdem Mia nun Ihre Meinung geäußert hat, gibts hier eine schriftliche Zusammenfassung:

"Wie weckt man eine Elfe" von Tanya Stewner

Dieses tolle Buch erzählt die Geschichte der Elfen, die in unserer Zeit immer mehr in die Vergessenheit geraten, denn immer mehr Kinder lesen lieber Geschichten über Feen - die sehr viel schöner und geschmeidiger sind und die Elfen somit in den ewigen Schlaf verbannen, denn die Elfen leben nur durch die Bücher über Elfen und durch Menschen, die diese Bücher lesen.
Und dabei sind Elfen sehr wichtig für den Menschen. "Füher war alles besser" hört man oder "Die heutigen Produkte gehen viel schneller kaputt" Das ist tatsächlich so, doch nicht weil sie schlechter gemacht werden sondern weil früher die Elfen zur Stelle waren und alles wieder in Ordnung bringen konnten. Da gab es Sockimo, die darauf achtete, dass Socken nicht in der Waschmaschine verschwanden und viele andere Elfen. Doch jetzt ist nur noch eine einzige am Leben und das nur weil ein kleines Mädchen ein Buch über sie gelesen hat.
Hummelbi heißt sie und möchte nun mit Hilfe von Florentine die Welt der Elfen wieder zum Leben erwecken. Doch dazu muss sich Florentine erst einmal überwinden und sich ihrer "ach so perfekten" Schwester anvertrauen, die alles besser kann und die Florenine dabei helfen muss ein neues Buch über die Elfen zu schreiben....
Ein wunderbares Buch mit vielen wundervollen Zeichnungen! Die 7 Jährige Mia war völlig begeistert und war fest davon überzeugt, dass auch sie bald in der Lage sein wird eine Elfe zu sehen und ihr zu helfen...

"Liliane Susewind - Mit Elefanten spricht man nicht" ebenfalls von Tanya Stewner

Liliane ist ein Mädchen mit einer besonderen Gabe - sie kann die Tiere verstehen und sogar mit ihnen Reden. Für die Tiere ist es toll, denn so können sie sich ihr anvertrauen und auf Hilfe hoffen, doch Liliane leider unter ihrer Gabe. Denn alle Klassenkameraden sehen, dass etwas mit dem Mädchen nicht stimmt und dass alle möglichen Tiere ihre Nähe suchen. So ist es nicht verwunderlich, dass das arme Kind bereits mehrmal die Schule wechseln musste, denn keiner versteht sie und keinem kann sie sich anvertrauen...und immer gibt es neue Tiere die ihre Hilfe brauchen...
In diesem Band geht es um einen Zooauflung einen Elefanten, einen Jungen und über schwere Entscheidungen die alles verändern können...eines der spannendsten Bücher aus der Reihe Liliane Susewind!!

Nun, Mia fand dieses Buch auch sehr gut, jedoch nicht so toll wie das Elfenbuch, denn die Sprache der Tiere zu erlernen scheint schwieriger zu sein und so ist es viel schwerer sich mit der Liliane zu identifizieren als mit der Florentine, die ja nur ein ganz "normales" Mädchen ist...

Auch die Bilder in dem Band sind völlig anders - eher collagenartig, schwarz - weiß und leider nicht so süß wie in dem Elfenbuch... Trotzdem ein nettes Buch, das sicherlich auch seine Liebhaber finden wird :)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!