Donnerstag, 4. November 2010

[HINTERGRUNDBERICHT] ...der Stoff aus dem die "Himmelsdiebe" sind...


Eigentlich wollte ich mich zurückhalten, eigentlich sollte eine so romantische Geschichte wie Peter Prange sie in "Himmelsdiebe" geschaffen hatte nicht durch Realität und Tatsachen zerstört werden aber dyabollo wollte es anders. Denn der Stoffteufel ist der Meinung, wenn schon wahre Personen und Ereignisse hinter einem Roman stecken und der Autor sich die Mühe macht diese zu recherchieren, sollte man sie auch nicht verheimlichen...

So nun hat dyabollo wieder mal ihren Willen durchgesetzt ( die faule Göre sitzt nur auf ihrem Bücherstapel und diktiert von oben herab... ganz so als hätte sie Buchseiten voller Weisheiten in ihrer gepolsterten Rübe anstatt Watte ;)
...einfach nur ruhig bleiben....

Nun, was steckt alles hinter dem Roman "Himmelsdiebe" ? Zunächst einmal das wichtigste: die beiden Protagonisten Laura und Harry hat es tatsächlich gegeben bzw. lebt "Laura" noch immer in Mexico City.
Laura Paddington heißt in Wirklichkeit Leonora Carrington ( die beiden Namen haben sogar dasselbe Klangbild :) Sie wurde im Jahr 1917 in England geboren. Als Kind schreibt sie spiegelverkehrt und statt zu lernen malt sie.

Im Jahre 1936 entdeckt sie zunächst einmal nur das Gemälde des großen Zauberers "Zwei Kinder von einer Nachtigall bedroht"( Bild links) Bei dem Anblick meint sie, sich selbst zu begegnen.

Doch erst ein Jahr später lernt sie den Mann zum Bild kennen: den zwanzig Jahre älteren Max Ernst. Im Jahre 1937 gilt die Kunst des deutschen Künstlers bereits als "entartet". Ihm bleibt nichts anderes übrig als auszuwandern und die über beide Ohren verliebte Leonora begleitet Max Ernst nach Paris.

Aus einer gut behüteten Tochter eines Engländers wird eine wilde Muse und eigenständige Künstlerin. Doch nicht nur ihre Gemälde, sondern auch ihre berüchtigten Abendessen sorgen für Gesprächsstoff. Das Essen das sie selbst nach alchemistischen Rezepten zubereitet, soll ungenießbar gewesen sein und in vornehmen Restaurant, soll die Künstlerin sogar ihre Füße auf den Tischt gelegt und mit Senf bestrichen haben. Auch die Prozesse, die Leonoras Vater Harold Carrington gegen den "Pornographen" und Verführer seiner Tochter geführt hat, stimmen mit der Erzählung im Roman überein.

Später verlassen Leonora und Max Paris und siedeln sich ein in ein abgelegenes Bauernhaus in St. Martin d´Ardèche. Dort spazieren sie nackt am Fluß, und zechen allabendlich in der Dorfkneipe.

Als der Krieg ausbricht wird Max Ernst als Deutscher in Frankreich interniert. Mehrmals setzt Leonora die Hölle in Bewegung um ihren Geliebten zu befreien. Ein Mal gelingt es ihr sogar, doch Max wird erneut gefasst.
Aus Angst vor der eigenen Internierung flieht Leonora über Spanien nach Lissabon. Auf dem Weg dorthin bricht sie zusammen und kommt in eine Heilanstalt. ( Wer Näheres wissen möchte sollte den von Leonora Carrington im Jahre 1943 verfassten Bericht "Unten" lesen )

Später sieht Leonora Max Ernst zufällig in Lissanbon - Arm in Arm mit der Milliardärserbin Peggy Guggenheim. Und das ist leider das Ende der Liebesgeschichte, zumindest das offizielle. Ob Max nun Leonora vergessen hatte oder Peggy nur für die Ausreise in die USA benötigt hatte sei dahingestellt...auf jeden Fall gehen beide ab hier getrennte Wege:

Max Ernst reist in die USA aus und heiratet Peggy Guggenheim. Das alles geschieht im Jahr 1941. Doch schon drei Jahre später trennt er sich von Ihr und heiratet daraufhin erneut.

Auch Leonora heiratet doch nur um Europa verlassen zu können. Nachdem sie in Mexiko ankommt lässt sich von dem mexikanischen Botschafter scheiden und heiratet einen Fotografen von dem sie zwei Kinder bekommt.

Während Max Ernst 1953 wieder zurück nach Frankheit geht und sich als Star feiern lässt, bleibt Leonora in Mexico City.

Das ist die Geschichte des großen Zauberers und seiner Muse. Wer das Buch gelesen hat, bzw. gehört hat wird sofort merken wie viel Wahrheit da drin steckt. Gerade deswegen finde ich den Roman "Himmelsdiebe" lesenswert. Es unterhält und bildet zugleich.



5 Kommentare:

Ein super Hintergrundbericht zu "Himmelsdiebe"... bitte mehr davon! :)

Überraschung! http://wp.me/p16MjZ-mX
deine frage von neulich, hier die Antwort ;)
http://leselustleseliebe.wordpress.com/2010/10/23/oh-happy-day-kai-meyer/

Hallöle!

Ich habe dich für den Blogaward erwählt. Schau gerne mal bei mir vorbei :)

Lg Jana

Hallo,

ich habe Deinem Blog einen Blog Award verliehen.

http://bellexrsleseinsel.blogspot.com/2010/11/mein-zweiter-blog-award.html

Liebe Grüße
bellexr

Ein sehr schöner Hintergrundbericht! Danke!!!

LG
BlueNa

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!