Dienstag, 28. September 2010

[BUCH] Alles über Liebe

Habt ihr bereits etwas über die „Verrohung der Jugendlichen“ gehört? Oder allgemein auch „Verrohung der Gesellschaft“ ? Dabei geht es nicht nur darum, dass die Menschen immer brutaler werden, immer härter zuschlagen und Jugendliche nur noch Ballerspiele spielen. Es geht dabei auch um die „Verrohung in der Liebe“. Manch einer behauptet sogar, die Jugendlichen von heute können Liebe weder von Sex unterscheinden noch sie voneinander trennen. Beziehungen sind in unserer Gesellschaft vergänglich und keiner redet mehr von Lebensgefährten - es gibt nur noch die Lebensabschnittsgefährten und davon reichlich.

Die Großeltern tun uns leid, weil wir davon überzeugt sind, dass Oma und Opa sich nicht lieben aber aus Gewohnheit aneinander klemmen. Wie soll es denn anders sein? Sie küssen sich kaum, sie meckern und fahren über einander her. Oft würde man ihnen gerne raten sich zu trennen aber man weiß ja von vornherein, dass es keinen Sinn hat – so altmodisch wie sie sind. Und doch geht uns das Herz auf wenn wir ein altes Pärchen händchenhaltend im Park beobachten. Es folgt ein Stich wenn wir daran denken wie schön es doch wäre diese eine Liebe zu finden, denn wir sind uns sicher, dass man sie nur finden muss und alles läuft wie von selbst.

Doch ist es wirklich so? Ist Liebe PERFEKT ? Wie kann sie perfekt sein, wenn der Mensch, der liebt es nicht ist ? Der Mensch als Mängelexemplar betrachtet, kann nur eine mangelhafte Liebe produzieren. Liebe, die nicht immer gleichbleibend auf höchster Flamme brennt, sonder nur eine die im Wind und im Lauf der Zeit flackert und manchmal sogar kaum sichtbar ist so dass wir sie bereits als erloschen betrachten.

Nicht mal in Filmen existiert die Liebe, denn meistens endet ein Film mit der Heirat von Held und Heldin und das, laut Tolstoi ist so, als würde man eine Geschichte über die Reise eines Mannes erzählen und genau an der Stelle aufhören wenn der Mann in die Hände von Räubern gerät.

So können wir abschließend feststellen, dass wir uns wohl selber der Liebe berauben in dem wir Perfektion sowohl von der Liebe als auch von der geliebten Person erwarten.

Doch Perfektion existiert nicht und so existieren auch keine perfekten Beziehungen. Krisen gibt es immer und überall und der Schmerz gehört genau so zu einer Beziehung wie zum Dasein des Menschen. Fast täglich müssen wir mit Verletzungen rechnen doch oft verzeihen wir einem Fremden eher als dem, den wir am meisten lieben. Warum? Fragen Sie sich das bitte selber ...

Arno Geiger scheint das Phänomen Liebe verstanden zu haben, denn in seinem Buch „Alles über Sally“ zeigt er das was Liebe ist und was viele gar nicht wahrhaben wollen. Es ist ein Buch das unsere verrohte Gesellschaft braucht. Denn wir verrohen gerade dadurch, weil wir verlernt haben zu verzeihen.
Von mir ein UNBEDINGT LESEN !

0 Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier könnt / sollt / dürft ihr Euren Senf abgeben! Ich freue mich von Euch zu lesen!