Fotografie

Beim Klick auf dieses Bild gelangen Sie auf meine Fotobeiträge.

Literatur

Hier finden Sie alles rund ums Thema Buch und zwar egal ob es sich um Bilderbuch, Kinder- Jugendbuch oder Erwachsenenliteratur handelt. Und auch die Sach- und Fachbücher kommen bei mir nicht zu kurz ;)

Kreativecke

Ein 'Klick' auf dieses Bild führt Sie in die Kreativwelt hinein. Hier werden nicht nur Bastel- und Geschenkbücher besprochen, sondern auch eigene kreative Lösungen und Ideen gepostet. Außerdem finden Sie hier tolle Aktionen rund ums Thema "Kreativität" darunter auch den Bereich "Do It Yourself"

Montag, 31. Januar 2011

[BUCH / REZENSION] .... Cassia & Ky ....


"Geh nicht gelassen in die gute Nacht.
brenn, alter, rase, wenn die Dämmerung lauert.
Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht" 

Cassias Geschichte spielt für uns in einer fernen Zukunft, in einem uns nicht näher beschriebenen Land aber in einer Gesellschaftsform, die uns sehr wohl bekannt vorkommen sollte: dem Kommunismus.

In letzter Zeit begegne ich öfters Büchern, vor allem für Jugendliche, die den Kommunismus als so ziemlich die übelste Gesellschaftsform darstellen, die man sich nur denken kann. Wollen - vor allem die amerikanischen Autoren ;) - den jugen Erwachsenen diesen aus dem Kopf jagen, damit sich die Geschichte auf keinen Fall wiederholen kann? Oder wagen sie sich den großen George Orwell zu übertreffen? ;)
Wie dem auch sei, müsste uns Kommunismus vertraut sein und ich schweife nicht weiter in Erklärungen ab :) 

Cassia lebt in einer dermaßen vom System verplanten Welt, dass sie weder selbstständig einen Beruf wählen darf, noch ihr essen und auch nicht ihren Lebensparter. Denn alles wird für sie berechnet. Das Wort "Glück" wurde aus dem Wortschatz verbannt und durch "Wahrscheinlichkeit" ersetzt und so wird das ganze Leben der Bürger berechnet. Der perfekte Partner mit dem man nicht nur zu 99,9% glücklich wird sondern auch gesunden Nachkommen zeugen wird; der passende Beruf, die richtige Ernährung. Damit die Bürger ihre Hirne nicht zu sehr mit unnötigem Wissen strapazieren wurde alles unnötige zerstört und nur die 100 schönsten Lieder, 100 schönsten Gedichte, 100 wichtigste Ereignisse der Geschichte beibehalten...wozu auch mehr wissen als unbedingt zum leben und arbeiten nötig? ( erinnert stark an einen inzwischen verblassen Diktator in der ehemaligen Sowjetunion...aber dazu vielleicht später mehr ) 

Da Cassia und alle um sie herum kein anderes Leben kennen glauben sie alles was man Ihnen sagt. Die Gesellschaft will schließlich das Beste für sie! Keiner leidet mehr wie früher, kein muss mehr an schlimmen Krankheiten sterben, denn sogar der Tod ist vorbestimmt. In Cassias Welt sterben alle an ihrem 80ten Geburtstag. 

Und so begibt sich Cassia voller Hoffnungen zu ihrem Paarungsbankett. An diesem Abend wird sie ihren perfekten Partner kennenlernen, den sie später heiraten soll.
Sie ist sehr glücklich als es nicht wie bei den meisten anderen ein unbekannter ist, sondern ihr bester Freund Xander. Doch als sie später zu Hause den Chip in den Computer schiebt um alles über Xander zu erfahren was sie als seine Partnerin über ihn wissen sollte, blickt sie vom Bildschirn ein anderer Mann an - und auch diesen kennt sie, denn es ist ihr Nachbar Ky.
Was ist da passiert? Die Gesellschaft macht doch niemals Fehler? Als am nächsten Tag eine Funktionärin auf Cassia zugeht und sich für den "Fehler" entschuldigt bleibt Cassia mit einer unbeantworteten Frage zurück: Was, wenn der perfekte Partner für sie doch Ky wäre?
Dieser Gedanke bringt Cassia nicht nur dazu einen Verstoß nach dem anderen zu begehen sondern auch auf rivolutionäre Gedanken die nicht nur ihr Leben in Gefahr bringen sondern die komplette Zukunft verändern könnten...

Leider ist es schon wieder ein Buch das an einem Cliffhanger endet :( Warum tun mir die Verlage das dauernd an??? Es soll wohl wieder einmal der erste Teil einer Trilogie werden aber leider ist der zweite noch nicht einmal auf Englisch erschienen...ja ja, das habe ich gleich mal überprüft nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte :( nun bin ich bitter enttäuscht!!! Wie lange werde ich jetzt warten müssen ? 3 Monate? Ein halbes Jahr? vielleicht sogar ein Jahr? 

Ihr seht, das Buch hat mich richtig ergriffen! Es ist eine wirklich sinnvolle und interessante Lektüre, vergleichbar mit George Orwells "1984" oder ein wenig mit "Animal Farm" Ein Buch, das eine Gesellschaft beschreibt die es eigentlich niemals geben sollte  die es aber leider bereits gab und noch immer gibt ( Nordkorea, Kuba..) . Nichts gegen den guten Willen dahinter - doch bereits Thomas Morus erkannte dies als Utopie und der Mann lebte immerhin im Mittelalter ;)

Samstag, 29. Januar 2011

[INFO] ... and the winner are...

Guten Abend meine lieben Leser,

gerade haben wir die glücklichen Gewinner gezogen. Also könnt Ihr das Video fast als Live - Übertragung betrachten...
video

Hier noch einmal die Gewinner: 

Das Lied der Banshee geht an: 
Colliding Worlds & Liuna 
und das signierte Exemplar von Schattenblüte erhält 
Simone 
Herzlichen Glückwunsch !!! 

Und alle andere bitte ich mir trotzdem treu zu bleiben, denn es werden noch weitere Gewinnspiele folgen :) Nun mache ich mich daran, die Gewinner zu kontaktieren. Die Bücher werden dann gleich am Montag zur Post gebracht!

Freitag, 28. Januar 2011

[OPAW] ... One Poem A Week ...

Guten Morgen meine Lieben!!!

Aus aktuellem Anlass bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, Euch jede Woche ein Gedicht vorzustellen. Warum?

Zunächst einmal hat Lyrik in meiner Familie Tradition. Mein Opa war ein Liebhaber schöner Gedichte, meine Mutter erzählte mir abends statt Märchen ebenfalls Gedichte und auch ich blieb nicht verschont und musste diese bereits mit drei Jahren auswendig lernen. Damals brachte es mich dazu die Bücher zu zerreissen...aber inzwischen bin auch ich ein großer Lyrik Fan :)

Der zweite Grund ist ganz einfach der, dass Lyrik immer mehr an Wert verliert. Jeder meint selbst Gedichte schreiben zu können, wenn er oder sie zwei Reime hervorzubringen vermag. Aber kann man das wirklich als Lyrik bezeichnen?! Heißt es, wir dürfen die großen Dichter abwerten, nur weil heutzutage jeder reimen kann?
Nein, und das möchte ich hier beweisen. Denn ein gutes Gedicht muss sich nicht reimen, ein gutes Gedicht muss nicht einmal etwas erzählen. Es muss lediglich tief sitzende Gefühle in uns wecken - und das ist die Kunst!

Aus aktuellem Anlass möchte ich Euch heute gleich zwei Gedichte vorstellen. Beide habe ich durch meine Lektüre von "Cassia & Ky - die Auswahl" entdeckt. Die beiden Jugendlichen leben in einer Zukunft, in der alles Unnütze verbannt worden ist. Die Kunst und Kultur auf 100 Stücke reduziert worden ist. "Die Gesellschaft" wählte einst die 100 schönsten Gedichte, die 100 schönste Gemälde und so weiter. Doch unverhofft erbt Cassia von seinem Großvater 2 weitere Gedichte....

das erste kommt in deutscher Übersetzung im Buch vor, leider nur in gekürzter Form, deswegen hier die volle Länge:

Geh nicht gelassen in die gute Nacht,
brenn, Alter, rase, wenn die Dämmerung lauert.
Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht.

Weil kein Funken je ihr Wort erbracht,
Weise - gewiß, daß Dunkel rechtens dauert-,
gehn nicht gelassen in die gute Nacht.

Wer seines schwachen Tuns rühmt künftige Pracht
im Sinken, hätt nur grünes Blühn gedauert,
im Sterbelicht ist doppelt zornentfacht.

Wer jagt und preist der fliehenden Sonne Macht
und lernt zu spät, daß er sie nur betrauert,
geht nicht gelassen in die gute Nacht.

Wer todesnah erkennt im blinden Schacht,
daß Auge blind noch blitzt und froh erschauen,
im Sterbelicht ist doppelt zornentfacht.

Und du mein Vater dort auf der Todeswacht,
fluchsegne mich, von Tränenwut vermauert.
Geh nicht gelassen in die gute Nacht.
Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht. 

Dylan Thomas 1914 - 1953
Übersetzung: Erich Fried

Und hier das zweite Gedicht. Dieses habe ich in Originalsprache übernommen, denn nur so wirkt es auf einen. Auch finde ich keine schöne Übersetzung dazu...( ich vertraue halt nur Erich Fried ;) Wer aber etwas genauer wissen will, darf mich gerne fragen...


Crossing the Bar

Sunset and evening star,
And one clear call for me!
And may there be no moaning of the bar,
When I put out to sea,

But such a tide as moving seems asleep,
Too full for sound and foam,
When that which drew from out the boundless deep
Turns again home.

Twilight and evening bell,
And after that the dark!
And may there be no sadness of farewell,
When I embark;

For tho' from out our bourne of Time and Place
The flood may bear me far,
I hope to see my Pilot face to face
When I have crost the bar.

Alfred Lord Tennyson 1809 - 1892 

Mittwoch, 26. Januar 2011

[INFO] ... der Countdown läuft ....

Hallo Ihr Lieben!!!

Ich freue mich Euch alle hier begrüßen zu dürfen!!! Schon 68 Leser !!! und es ist einiges geplant für dieses Jahr!!! So viele Lesungen, so viele Bücher...ich freue mich schon jetzt auf das Semesterende... dass ich mal richtig entspannt loslegen kann!!

Aber im Moment wollte ich Euch erst einmal dran erinnern, dass Ihr noch etwas mehr als 1 1/2 Tage Zeit habt an dem Gewinnspiel teilzunehmen!!!
Bisher habe ich nur 39 Lose!!! Das geht doch besser!! Wir schaffen doch sicher auch 50 :)

Am Freitag dem 28 Januar werde ich alle Eure Namen und Buchwünsche auf Zettel notieren und am Samstag wird dann ausgelost!! Ich hoffe ich kann die Videos zur Auslosung dann auch gleich am Samstag online stellen!
Und bereits am Montag geht die Post ab :)

Sonntag, 23. Januar 2011

[NEUE BÜCHER] Mein Sübbchen # I

Ich habe ein wenig das Gefühl, dass mein Sübbchen niemals ausgelöffelt wird. Kaum habe ich ein Buch runtergelesen, kommen zwei neue dazu. Eineserseits freue ich mich riesig, denn die meisten Bücher sind Rezensionsexemplare und immer mehr Verlage, schicken immer mehr Bücher. Das erfüllt mich natürlich mit Stolz und ich freue mich über jeden Verlag, der neu dazu kommt ( diesem Monat sind es sogar zwei :) !!!

Auf der anderen Seite sind da aber auch Bücher, die langsam in den Regalen verstauben, da ich keine Zeit für sie finde. Besonders traurig bin ich wegen den "Tribute(n) von Panem" Die meisten lesen bereits den letzten Teil und ich komme seit fast einem Jahr nicht mal dazu den zweiten zu beginnen :/

Vielleicht sollte ich einen "Speed Reading" Kurs belegen?! Würde mir sicher nicht schaden...

Aber nun zu den Neuzugängen der letzten 2 Wochen:

1. "Sieben Magier" von Caro King

Der Fluch der Vergangenheit wird dich niemals vergessen.Als Nin eines Morgens aufwacht, ist ihr Bruder Toby verschwunden. Sein Bett ist leer, seine Klamotten sind weg, und als sie ihre Mutter nach Toby fragt, antwortet die erstaunt: "Wer ist denn Toby?" Es ist, als hätte es Toby nie gegeben. Nur Nin kann sich an ihren Bruder erinnern, und sie ahnt auch, wo er jetzt ist: Im Haus der Schrecken. Und von dort ist noch niemand wieder zurückgekommen. Nin muss ihren Bruder retten! Mutig wagt sie sich in jene magische Welt, in der alles Gestalt annimmt, wovor Menschen sich fürchten. Doch findet sie den Weg? Und was ist das Geheimnis der sieben Magier? Nin hat keinen Plan, sie verlässt sich auf ihr Glück ...

Dieses Buch habe ich an meine Co-Autorin Mia weitergereicht, denn sie wollte schon immer etwas gruseliges und dabei altersgerechtes lesen. Bisher konnten wir jedoch nie etwas passendes finden. Die "Sieben Magier" sind jedoch dermaßen spannend, dass ich das Buch im Anschluss auch lesen werde :) Erinnert mich ein wenig an Coraline :) 

2. "Die Freundin meines Sohnes" von Lauren Grodstein

Jeder Vater will für seine Kinder nur das Beste – so auch der erfolgreiche Arzt Pete Dizinoff. Und so versucht er, einige Entscheidungen seines Sohnes zu korrigieren.Bis plötzlich die Existenz seiner Familie, seiner Freunde und nicht zuletzt die eigene auf dem Spiel stehen.

Für Pete Dizinoff läuft alles prima. Er hat eine erfolgreiche Praxis, eine liebevolle Frau und ein hübsches Haus in einem gediegenen Vorort. Vor allem hat Pete einen Sohn, Alec, für den er nur das Beste will. Aber eines Tages und nach langer Abwesenheit taucht Laura wieder auf, die Tochter von Petes bestem Freund. Sie ist zehn Jahre älter als Alec, unwiderstehlich schön und steht in dem Verdacht, als Teenager ihr Baby bei der heimlichen Geburt getötet zu haben. Alec ist sofort von Laura hingerissen, Pete hingegen sieht seine Träume für den Sohn zerplatzen. In dem festen Glauben, nur in Alecs Sinne zu handeln, versucht er, die Beziehung seines Sohnes zu hintertreiben. Doch es sieht so aus, als ob er selber ein Auge auf Laura geworfen hätte. Und alles gerät außer Kontrolle …

3. "Léon und Louise" von Alex Capus 

Zwei junge Leute verlieben sich, aber der Krieg bringt sie auseinander. Louise steht auf eigenen Füßen, Léon ist längst verheiratet, da begegnen sie sich in Paris wieder - eine große Liebe, gelebt gegen die ganze Welt.
Die Geschichte von Léon und Louise beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste, doch dann trennt sie ein Fliegerangriff mit Gewalt. Sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg - bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen. Alex Capus erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit und großer Intensität von der Liebe in einem Jahrhundert der Kriege, von diesem Paar, das sich auf märchenhafte Weise der Zeit widersetzt, gegen alle Konventionen an seiner Liebe festhält und ein eigensinniges, manchmal unerhört komisches Doppelleben führt. Léon und Louise sind ein unvergessliches Paar unserer Gegenwartsliteratur.

Dieses Buch klingt sehr vielversprechend und der Autor liest ende März in meiner Gegend, so dass ich da zu 99% auch bei der Lesung dabei sein werde. Natürlich werde ich darüber berichten!!!

Gerade ausgelesen habe ich dieses Buch:

"Das Regenmädchen" von Gabi Kreslehner 
Ob es dazu jedoch noch eine ausführliche Rezension gibt weiß ich leider nicht. Denn ich bin ja nicht gerade ein Profi im Krimi Bereich und deswegen kann ich kaum etwas zu dem Buch sagen, außer, dass ich es eigentlich sehr unterhaltend fand., vielleicht gerade weil es nicht unbedingt den typischen Krimistil aufweist.

Normalerweise kenne ich Krimis aus der Sicht der Ermittler. Man weiß genau das was auch der Ermittler gerade erst herausgefunden hat. Gabi Kreslehner setzt jedoch einen allwissenden Erzähler ein, der zwar aus der Sicht verschiedener Personen berichtet, jedoch immer mehr weiß und somit die Spannung hält. Auch wird immer wieder das ganze Geschehen rekonstruiert sobald es neue Ergebnisse gibt.




Und dieses Buch habe ich eben begonnen:


"Cassia & Ky - Die Auswahl" von Ally Condie 
Ich bin zwar noch nicht über das erste Kapitel hinausgekommen aber schon der Anfang erinnert mich ein wenig an die "Tribute von Panem" und ich freue mich riesig heute weiter lesen zu dürfen :)


Zum Auslöffeln habe ich dann summa summarum 31 Bücher!

Freitag, 21. Januar 2011

[LESUNG] Roger Willemsen LIVE in FN

Liebe Leser, die Lesung ist zwar schon längst Geschichte aber ich möchte Sie Euch auf keinen Fall vorenthalten! Warum ich nicht früher berichtet habe? Tja, meine kleine Playsport dreht einfach Videos in viel zu guter Qualität.. Deswegen konnte ich die viel zu großen Dateien bisher nicht online stellen. Erst jetzt fand ich die Zeit diese umzuwandeln. Ich hoffe, dass sie auch so noch gut sind :/
Jetzt gehts aber los!!! 

FR 3. Dezember 2010
Es ist 18:30 und bereits dunkel. Nachdem es die Tage zuvor Schneechaos gab, bin ich einfach nur froh, dass das Wetter heute sehr schön ist. Und schön ist alles außer Schnee und Eisglätte, denn heute habe ich einen Termin. 

Roger Willemsen wartet in Friedrichshafen. Nein - Wunschdenken ;) - er wartet natürlich nicht, deswegen muss ich mich auch beeilen. Pünktlich um 19:45 Uhr komme ich im Graf - Zeppelin- Haus an. Meine Tickets will keiner sehen und ich bin ein wenig betrübt! Ich male mir bereits aus was ich mit den 2x 18 Euro sonst noch hätte anstellen können. Vielleicht hätte ich mir 2 Bücher gekauft?  Andererseits hätte ich dann niemals in der ersten Reihe sitzen können, oder doch? 

Mein Freund drückt sich, und obwohl auch er Willemsen mag weigert er sich in die erste Reihe zu gehen. So bleibe ich alleine zurück. Links von mir eine ältere Dame und auch der Platz neben ihr bleibt frei. Rechts von mir nur ältere Leute, auch hinter mir. Bis kurz vor Beginn bin ich wohl die jüngste im Saal - ob es wohl an der klassischen Begleitmusik liegt ?! - doch dann kommt doch noch eine ganze Schulklasse dazu. Der Raum füllt sich. Ich schaue nach hinten, dorthin wo ich meinen Freund vermute und sehe einen weiteren einsamen Herrn. Ob er wohl zu der Dame links von mir gehört?

Für diese Frage bleibt keine Zeit mehr, denn die Lichter werden gelöscht und drei nette schwarz gekleidete Damen mitsamt ihrer Instrumenten betreten die Bühne. Roger Willemsten hinter ihnen. Er hat nur ein Mikro in der Hand und auch auf dem Tisch, an den er sich setzt liegt kein Buch. Vergessen?! 

Zur Begrüßung gibt es keine Worte - nur Musik von dem Ensemble Disinvolto. Die Violine, Viola und die Querflöte ertönen. Zunächst habe ich noch Angst, es könnte zu laut werden, aber der Klang verteilt sich optimal im Raum und man hört sowohl hinten wie auch vorne gleich gut. Nach der Begrüßungsmusik beginnt Willemsen gleich mit der Einführung in das Buch "Die Enden der Welt" Er erzählt von der Eifel, dem Schnee und dem Jungen. 

Nun wissen alle bescheid warum es dieses Buch gibt, warum er die Enden der Welt sucht und für wen. Ein weiteres Stück wird von den Damen vorgetragen und Willemsen redet weiter. Doch ab jetzt erzählt er völlig neue Geschichten - nein, das stimmt nicht ganz. Die Geschichten, die Reisen, hat er bereits in seinem Buch "Die Enden der Welt" beschrieben. Aber er erzählt frei und er erzählt so wie man sie gar nicht lesen könnte. Ich spüre sehr bald, dass Roger Willemsen sich besonders auf die witzigen Momente konzentriert. Es fehlen die schlimmen Erlebnisse - aber das ist gut so. Wer möchte schon für so viel Geld weinen? Für Lachen zu zahlen, das scheint akzeptabel. 

Sobald ein Kapitel zu Ende ist, beginnen die Frauen mit der Musik. Und diese Musik passt perfekt zu jeder Reise. Und dann fällt es mir doch noch auf. Ja, einmal muss ich sogar wirklich mit den Tränen kämpfen. Denn trotz all dem Witz, den Willemsen in die Erzählung hineinlegt ist das Kapitel über Minskt und den alten sterbenden Mann doch sehr traurig und am Ende noch diese Violinenmusik.... 

Um mich auf andere Gedanken zu bringen versuche ich mich an das Kapitel im Buch zu erinnern und warum ausgerechnet dieses mir nicht so sehr gefallen hat. Denn ich muss gestehen, ich habe nach all den Interviews und Videobeiträgen gerade von diesem Kapitel das meiste erhofft. Und jetzt sehe ich es. Egal wie gut Willemsen zu schreiben vermag, egal welch tolle Worte er findet, die Gefühle löst doch nur seine Stimme, seine Mimik aus, denn erst da fühlt man das was auch er gefühlt haben muss. 

In diesem Moment weiß ich, dass Roger Willemsen - obwohl er schon zu den besten deutschen Schriftstellern zählt - ein noch viel besserer Erzähler ist! Und da beginne ich all die Studenten zu beneiden, die das Glück haben seine Vorlesungen besuchen zu dürfen!  Und da habe auch ich ein Ende der Welt entdeckt :( 

  
Damit ihr euch ein besseres Bild von der Veranstaltung machen könnt, habe ich einige Ausschnitte für euch aufgenommen :)
video
video video

Sonntag, 16. Januar 2011

[FRAGE] ...Statistische Überlegungen...

Liebe Gewinnspielteilnehmer,
ich muss gestehen, dass ich in all meinen Vamirjahren noch nie an ein Mathebuch herangewagt habe. Demnach bin ich in dieser Richtung noch sehr ungebildet...aber ich stehe zu meiner Schwäche...man kann doch nicht alles essen!!! Jeder hat so seine Prinzipien im Leben. Der Haushalt, in dem ich lebe, ist vegetarisch / vegan und ich mag einfach nicht rechnen...

...aber meine Logik sagt mir, dass es falsch wäre zwei "Lostöpfe" zu machen - einen mit Schattenblütlern, einen mit Banshee(nern?) Denn was ist dann mit denen, die beides wollen? Die würden demnach in beide Lostöpfe hineinkommen, nicht wahr?! Das heißt, zwei Lose erhalten und das ist nicht fair.

Das machen zwar viele in der Bloggerwelt aber ich möchte eine faire Losung deswegen brauche ich eine Lösung. Was machen wir dann? Die Überlegung war zunächst nur einen Lostopf und unter dem jeweiligen Namen auch den Wunsch zu vermerken und auf gut Glück ziehen. Was ist aber wenn Mia gleich zwei Personen zieht, die beide Schattenblüte wollen?

Also kam mir die Idee drei Lostöpfe zu machen, damit jeder nach seiner Fasson einen bekommt. Aber das ist auch irgendwie doof. Denn wenn Schatteblüte unter den ersten verlost wurde, kann man sich die anderen beiden Töpfe sparen und alle in einen fügen nicht wahr?!

Habt IHR sonst eine faire Idee? Denn wenn nicht, bleibe ich bei einem Lostopf in der Hoffnung, das Glück möge auch der guten Fee beistehen :)

Samstag, 15. Januar 2011

[INFO] Mia spielt Denis Scheck

Zunächst einmal möchte ich alle NEUEN Leser auf meinem Blog begrüßen! HERZLICH WILLKOMMEN!!! Ich hoffe Ihr bleibt mir auch nach dem Gewinnspiel erhalten!!! Ich drücke jedem von Euch die Daumen! Ausgelost wird übrigens auf eine ganz altmodische Art. Jeder Teilnehmer bekommt ein Los und Mia wird die Gewinner vor laufender Kamera ziehen :)

Momentan gibt es leider nicht so viel von mir persönlich zu hören, da ich voll und ganz in den Renovierungsarbeiten stecke. Die Böden werden zur Zeit gelegt, das Bad erneuert, die Küche und und und .. in jedem Zimmer ist zur Zeit eine Baustelle und dann kommen noch die Prüfungen hinzu :( Ich bin ein wenig erledigt! Aber bald schon wird es auch mal etwas aus der Erwachsenenecke für Euch geben  :)

Nun viel Spaß mit Mias Kritik ;)
video

Mittwoch, 12. Januar 2011

[GEWINNSPIEL] ... die Jagdsaison ist eröffnet ...

Liebe Leser,
nun ist es endlich so weit : Das lang versprochene Gewinnspiel geht jetzt online!!!
Gleich DREI tolle Bücher möchte ich unter allen Teilnehmern verlosen!

Der Pan Verlag hat mir 2x das Buch "Das Lied der Banshee" von Janika Nowak zur Verfügung gestellt. Eben erst erschienen und schon könnt IHR es gewinnen!!!

Hier noch die Kurzbeschreibung:
Als Aileen erfährt, dass sie die letzte Banshee ist, glaubt sie an einen schlechten Scherz. Sie soll eine Gestalt aus der irischen Sagenwelt sein? Sie soll den Tod von anderen Menschen vorhersagen und mit ihrer Stimme Magie wirken können? Das ist doch vollkommen absurd! Ihre seltsamen Träume und ein Zwischenfall, den sie sich beim besten Willen nicht erklären kann, bringen sie jedoch ins Grübeln. Das junge Mädchen ahnt noch nicht, dass ihr Abenteuer mit dieser Enthüllung erst beginnt. Dass sie in eine Welt eintauchen wird, in der Mythen und Legenden keine Erfindung sind. Dass sie zusammen mit Sirenen, Wassermännern und Nymphen den Kampf gegen ein uraltes Wesen aufnehmen muss. Und dass sie sich verlieben wird. In einen guten Freund, der plötzlich nicht mehr in diese neue Welt passt …

 Und obwohl dieses Buch kaum noch zu toppen ist, habe ich noch etwas ganz besonderes für EUCH!!!

1x ein von Nora Melling signiertes Exemplar von "Schattenblüte"!!!!
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal sowohl bei dem Rowohlt Verlag für das Verlosungsexemplar bedanken, als auch bei Nora Melling, die sich die Zeit nahm mir alle meine Fragen zu beantworten und dieses schöne Buch zu signieren.
Für die, die dieses Buch noch immer nicht kennen - hier eine kurze Beschreibung:

Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält jemand sie auf: Thursen nennt sich der Junge mit den ­geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe ­Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die «Verborgenen» können ihre Gestalt ändern: Sie sind ­Werwölfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier - und die Erinnerungen an sein vorheriges Leben verblassen. Bald wird er ganz Wolf sein. Dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe ­würde sie alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten?

Nun die Teilnahmebedingungen: 

Wenn DU eines der Bücher gewinnen möchtest,
1. solltest du mich regelmäßig lesen d.h. diesen Blog verfolgen
2. berichte kurz in DEINEM Blog über dieses Gewinnspiel und verlinke darauf
3. schreibe mir einen Kommentar mit dem Link zu DEINEM Bericht und falls DU ein bestimmtes Buch gewinnen möchtest, erwähne den Titel in dem Kommentar.

Das Gewinnspiel endet am 27 Januar 2011 um 23:59 Uhr

Dienstag, 11. Januar 2011

[KINDERBUCH] ...Silberherz von Amy Tree...

Wieder einmal habe ich einen Tipp von meiner Co - Autorin Mia erhalten. Diesmal handelt es sich um eine Buchreihe für Kinder ab ca. 7 Jahren.

"Silberherz - das Magische Glückskettchen" bildet den Auftakt der Buchreihe von vermutlich insgesamt 13 Bändern, wobei ich bisher nur 8 entdecken konnte...Aber ich werde mich noch an der Verlag wenden und mich genauer erkundigen...

Die Geschichte beginnt wie so oft mit einem bösen Zauberer, der das Glückskettchen der Königin Silberherz stiehlt. Nun reist das kleine Mädchen Sara nach Karisma wo sie bereits sehnsüchtig erwartet wird. Sie soll die 13 Anhänger der Königin finden und das Land und seine Bewohner vor dem Untergang bewahren.

Am Ende jeder Geschichte findet Sara auch tatsächlich einen der Anhänger - genau den, der in dem jeweiligen Band beigelegt wird. So haben die kleinen Leser nicht nur ein Buch gelesen, sondern haben auch eine Erinnerung zum Festhalten dazu. Auch können Sie die Geschichten nachspielen und alles nachfühlen. Erst wenn man alle 13 Anhänger hat und somit alle Bücher beendet hat, wird das Königreich der Königin Silberherz wieder sicher sein.


video

Freitag, 7. Januar 2011

[KINDERBUCH] ... Videobotschaft zu "Warum wir keine Tiere essen"

Hier nun nochmal Mias Meinung als ein kurzes Video zu dem gestern vorgestellten Buch "Warum wir keine Tiere essen" von Ruby Roth.
video

Donnerstag, 6. Januar 2011

[KINDERBUCH] ...Warum wir keine Tiere essen...

Diesen kleinen Schatz habe ich beim Echo Verlag gefunden: Eine Art Sachbuch über das traurige Schicksal der sogenannten "Nutztiere". Dieses Buch erklärt sowohl den kleinen als auch den großen Lesern warum man keine Tiere essen sollte. Ruby Roth beschreibt sehr einfühlsam und kindgerecht das natürliche Verhalten von Schweinen, Kühen, Puten und zeigt auf der anderes Seite die Ungerechtigkeit der Intensivhaltung.

Doch sie bleibt nich nur bei den Nutztieren, sie schreibt auch über den Fischfang, über die Rodung der Regenwälder und bringt auch Beispiele wie man das alles vermeiden kann.

Ruby Roth ist eigentlich eine Künstlerin und hat das Buch selbstverständlich eigenthändig illustriert. Ihre Bilder sind so unheimlich schön, dass ich sie euch auf keinen Fall vorenthalten möchte! Für mich wäre schon alleine das Grund genug um dieses wundervolle Buch zu kaufen!


"Warum wir keine Tiere essen" von Ruby Roth 
Hardcover 
48 Seiten, durchgehend farbig 
 14,95 Euro




[INFO] ...Nora Melling ...

Ich bin gerade völlig aus dem Häuschen, denn Nora Melling hat das Interview sogar auf Ihrer Homepage verlinkt.
Wer übrigens immer auf dem Laufenden sein möchte, sollte öfters mal hier vorbei schauen! Aktuelle Gewinnspiele, Termine und alles was mit Nora Melling und Ihren Büchern zu tun hat gibt es hier!

Mittwoch, 5. Januar 2011

[INTERVIEW] mit Nora Melling

(c) Dieter Kroll
Liebe Leser, nach einer kleinen Zwangspause, in der ich ohne Internet ausharren musste, geht es nun wie versprochen weiter. Zunächst einmal folgt hier wie versprochen das Interview mit Nora Melling. Dieses hat sich spontan ergeben und zwar dadurch, dass ich das Buch "Schattenblüte" bei Lovelybooks testlesen durfte. Da die Autorin immer mit dabei war, kam es dann zu einem regen Mailwechsel und daraus hat sich nach und nach dieses Interview ergeben. Ich spanne euch aber nicht weiter auf die Folter....

dyabollo: Liebe Nora, wie kamst Du einfach mal so auf die Idee ein Buch zu schreiben? Oder schlummerte der Wunsch schon länger in Dir?

Nora: Der Wunsch schlummerte schon, naja, irgendwie immer. Ich war nur früher immer daran gescheitert, dass ich einfach drauflos geschrieben habe und meine Geschichten nie ein Ende hatten. Nach meiner Kinderpause habe ich dann noch einmal darüber nachgedacht: Ich hatte mich ja weiter entwickelt und auch im Strudium systematisches Arbeiten gelernt. Wenn ich also inzwischen Seminararbeiten, meine Diplomarbeit und meine Assesorarbeit planen, struktureiern und fertig schreiben kann, warum dann nicht auch einen Roman? Dann habe ich es also nochmal probiert, diesmal "systematisch". Das heißt, ich habe eine Reihe Schreibratgeber gelesen, mich im Internet informiert und begonnen, Geschichten auch mal ein bisschen zu planen, bevor ich einfach losgeschrieben habe. ;-)  


dyabollo: Wie lange war die Idee zu "Schattenblüte" in Dir bevor sie ausgebrochen ist? Und was war der Auslöser diese aufzuschreiben?!

Nora: Ich wollte eigentlich einen ganz andere Geschichte schreiben, die ich für "vernünftiger" hielt. Irgendwie ist es dann doch Schattenblüte geworden. Ich glaube, ich habe ein paar Wochen lang Ideen aufgeschrieben, bis ich mich entschlossen habe, mit der Geschichte zu beginnen. 


dyabollo: Wie war das mit der Verlagssuche? Bist Du erst auf die Suche gegangen als Du fertig warst? oder bereits mit einer groben Skizze? oder war das ganz anders??? Wenn ja, wie?!

Nora: Ich war gar nicht auf Verlagssuche. Ich habe, als ich meinte fertig zu sein, eine Agentur angeschrieben, mein Projekt vorgestellt und gefragt, ob sie mein Manuskript mal lesen möchten. Ich wollte einfach  wissen, ob die Idee etwas taugt. Zum Glück war die Agentur interessiert und hat mich vertreten. Nach ein paar Umarbeitungen (so "fertig" war meine Geschichte eben doch nicht) hat die Agentur dann einen Verlag für das Manuskript gefunden.  

dyabollo: Hast Du jemals an dir und deinen Fähigkeiten gezweifelt? Hattest Du Schreibblockaden?

Nora: Jemals? Täglich!


dyabollo: So, nun zum Buch...
Deine Werwölfe sind ja ganz neue Exemplare...wie kommt man auf eine solche Idee? Wolf werden um die Probleme zu vergessen...hat mir richtig gut gefallen...Woher bekommst du deine Anregungen?! In wie weit helfen Dir deine Kinder / deine Familie weiter? Wer ist besonders stolz auf Dich? ;)

Nora: Mit den Ideen ist das so eine Sache. Ich glaube, jeder Mensch hat täglich ganz viele davon, denkt ein paar Sekunden darüber nach und vergisst sie wieder. Autoren sind diese leicht bekloppten Leute, die ständig nach einem Zettel und einem Stift suchen und diese Ideen hektisch aufschreiben, sobald sie auftauchen, um sie eben nicht wieder zu vergessen.

Zu den Werwölfen:
Erst einmal: Tiere denken anders als Menschen, für sie gibt es kein Nachgrübeln üner das, was gestern war udn auch keine Angst vor dem, was morgen sein wird. Ich fand es interessant, darüber nachzudenken, wie wohl jemand lebt und mit seinen Problemen umgeht, dem diese Möglickeit, seine Denkstrukturen für eine gewisse Zeit zu vereinfachen, offen steht?  
Zum Zweiten: Wenn jemand seine Probleme vergessen möchte, kann er zum Beispiel auf die Idee kommen, Drogen oder Alkohl zu sich zu nehmen. Dann vergisst man seine Probleme für eine Weile, wird aber längerfristig anhängig und die Persönlichkeit verändert sich. In der Realität sieht man jemandem diese Persönlichkeitsveränderung natürlich nicht an, außer man kennt denjenigen sehr gut. In der Fantasy hat man da ganz andere Mittel, da kann jemand wirklich aufhören Mensch zu sein und zum Tier werden.
  

 
 
dyabollo: Du schreibst jetzt an deinem zweiten Roman geht es da wieder um Werwölfe? Begleitest du das neue Rudel auf seinen Reisen? Oder bleibst du bei Luisa und Lars? Wirst du auch noch etwas über Karr erzählen?
Es ist nämlich schwierig sich von Personen zu trennen, die man so lieb gewonnen hat...deswegen hoffe ich, dass du doch eher bei den beiden Protagonisten bleibst...
  
Nora: Luisa und Lars werden die Hauptpersonen sein. Klar! 

dyabollo: Und sollte es doch wieder Luisa geben, wird es dann auch neue Entwicklungen bei den Eltern geben? Wirst Du auch Lotti beibehalten?

Nora: Siehst Du, damit kämpfe ich noch. Das muss ja eigentlich auch noch in die Geschichte, aber ich weiß  noch nicht wie. Hmm, mal gucken.

dyabollo: Wann ungefähr wird das zweite Buch rauskommen?! Gibt es da schon irgendwelche Vorstellungen?!

Nora: Geplant ist Teil zwei für November 2011. Ich hoffe, das klappt auch. Ich habe noch nie ein Buch nach Termin geschrieben. 
 
dyabollo: Wie ist es eigentlich allgemein für Dich, was hat sich seit dem letzten Mal verändert?

Nora: Der Termin. Wie soll mir bloß alles, was in das Buch rein soll, bis zum Abgabetermin einfallen?

dyabollo: Fällt es Dir jetzt leichter den zweiten Teil zu schreiben? Wenn ja, liegt es an der Unterstützung vom Verlag oder daran, dass Du jetzt weißt, dass Du es richtig machst weil die Leser dich und deine Geschichte lieben?
Oder ist es doch schwerer weil Dir dauernd jemand auf die Finger schaut?!

Nora: Beides. Ich bin einerseits erleichtert (und sehr glücklich!), dass die Leser Luisa und Thursen lieben. Andererseits ist es ja natürlich auch ein ganz schöner Druck, wenn da auf einmal so viele nette Leute auf eine Fortsetzung warten, die man alle nicht enttäuschen darf.

dyabollo: Was hat sich bei Dir zu Hause verändert? Freuen sich auch deine Kinder auf das neue Buch und machen Druck?

Nora: Ich widme jetzt mehr Zeit dem Schreiben, da mussten wir den Haushalt etwas umorganisieren.

 dyabollo: Hast Du Angst vor der Zukunft oder freust Du Dich auf sie? Wo siehst Du Dich selbst in 5 und wo in 10 Jahren?

Nora: Jetzt wirklich Autorin zu sein fühlt sich für mich noch so unwirklich an. Ich denke immer, in ein paar Wochen ist mein Buch quasi rückstandsfrei wieder vom Buchmarkt verschwunden und niemand erinnert sich, dass es Schattenblüte jemals gegeben hat.
Allerdings hoffe ich natürlich etwas anderes, nämlich, dass in fünf bis zehn Jahren noch viele weitere spannende Bücher von mir erschienen sind, die die Leser ebenso mögen werden wie Schattenblüte - die Verborgenen. Und daran arbeite ich.   

 dyabollo: Erkennen Dich bereits jetzt schon die Leute auf der Straßen und möchten Autogramme? Wie fühlt es sich an? 

Nora: *Hüstel* Ich bin Autorin, kein Pop-Star! Zum Glück hat mich bisher noch niemand erkannt, und das ist auch gut so. Stell Dir vor, Du müsstest Dich jedes (jedes!) mal stylen, wenn nur zum Briefkasten willst, weil Dich vielleicht jemand erkennen (und womöglcih fotografieren) könnte!    

dyabollo: Und wie gehst Du mit Kritik um? Machst Du Dir Sorgen wenn Du etwas Schlechtes über das Buch liest? Bist Du gar beleidigt? betrübt? Denn schließlich ist der Roman wie ein Baby, das ein Fremder einfach mal so beleidigt...

Nora: Ich bin noch nicht so lange Autorin, dass negative Kritik einfach an mir abperlt, ich bin dann schon eine Weile ziemlich geknickt - wenn ich die Kritik ernst nehmen kann. Wenn einer schreibt: "Das Buch ist total das Letzte", was bitte soll ich dann daraus lernen? Doch nur, das derjenige einen anderen Buchgeschmack hat als ich.
Inzwischen habe ich außerdem festgestellt, dass das, was einer kritisiert, oft das gleiche ist, was einem anderen besonders gut gefällt. Zum Glück wird Schattenblüte ja auch oft gelobt, darüber freue ich mich dann immer sehr. 
:-)

Hiermit möchte ich mich noch einmal bei Nora Melling für dieses tolle Gespräch bedanken und auch für das schöne Buch - Schattenblüte - Nicht nur für das Vergnügen, das es mir beim Lesen bereitet hat sondern auch für das Verlosungsexemplar, das mir vom rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt wurde!! Vielen Dank !!! 

Das Gewinnspiel folgt in nur wenigen Tagen!!!